1. Home
  2. Studien
  3. Das Branchenportrait: Die pharmazeutische Industrie in Deutschland
Jasmina Kirchhoff Gutachten 15. Dezember 2022 Das Branchenportrait: Die pharmazeutische Industrie in Deutschland

Die Exportnation Deutschland steht vor großen Herausforderungen: Die Covid-19-Pandemie, der Ukraine-Krieg und die Auswirkungen des Klimawandels haben zu steigenden Energiekosten, einer hohen Inflation und zu Lieferengpässen geführt. Doch die Pharmaindustrie hat auch unter diesen schwierigen Entwicklungen Stärke bewiesen.

PDF herunterladen
Gutachten
Die pharmazeutische Industrie in Deutschland
Jasmina Kirchhoff Gutachten 15. Dezember 2022

Das Branchenportrait: Die pharmazeutische Industrie in Deutschland

Gutachten im Auftrag des Verbands der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa)

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Die Exportnation Deutschland steht vor großen Herausforderungen: Die Covid-19-Pandemie, der Ukraine-Krieg und die Auswirkungen des Klimawandels haben zu steigenden Energiekosten, einer hohen Inflation und zu Lieferengpässen geführt. Doch die Pharmaindustrie hat auch unter diesen schwierigen Entwicklungen Stärke bewiesen.

Die pharmazeutischen Unternehmen am Standort Deutschland sind auf jeder Stufe der pharmazeutischen Wertschöpfungskette tätig – sie forschen, entwickeln und produzieren in Deutschland und vertreiben von hier aus ihre Produkte im Inland und Ausland. Das hohe Tempo, in dem die Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 unter der maßgeblichen Beteiligung deutscher Unternehmen entwickelt und auf den Markt gebracht wurden, zeigt deutlich, wozu die pharmazeutische Forschung hierzulande in der Lage ist. Die Pharmaindustrie ist die forschungsintensivste Branche Deutschlands: Im Durchschnitt wenden die Unternehmen fast 11 Prozent ihres Umsatzes für die unternehmenseigene Forschung auf.

Die Pharmaunternehmen sind am Standort neben der Erforschung auch auf die Produktion innovativer, technisch komplexer Arzneimittel spezialisiert. Arzneimittel „made in Germany“ sind weltweit gefragt. Der Wert der aus Deutschland exportierten pharmazeutischen Erzeugnisse betrug im Jahr 2021 über 102 Milliarden Euro – und hat sich im Vergleich zum Beginn des letzten Jahrzehnts damit mehr als verdoppelt.

Insgesamt leisten die Unternehmen vor Ort nicht nur einen positiven wirtschaftlichen Beitrag zu Wohlstand und Beschäftigung. Vielmehr wirken sie erheblich an einer besseren Gesundheitsversorgung mit und erhöhen die Lebensqualität von Patientinnen und Patienten. Maßnahmen, die den Erhalt und die Förderung innovativer Produktion vor Ort unterstützen und die Innovationskraft der Unternehmen stärken, sind ein wichtiger Baustein für die Sicherung des Pharmastandorts und damit für die langfristige Versorgungssicherheit mit hochwertigen Arzneimitteln.

PDF herunterladen
Gutachten
Die pharmazeutische Industrie in Deutschland
Jasmina Kirchhoff Gutachten 15. Dezember 2022

Das Branchenportrait: Die pharmazeutische Industrie in Deutschland

Gutachten im Auftrag des Verbands der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa)

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Mehr zum Thema

Artikel lesen
„In einer Zeit mit Fachkräftemangel müssen Unternehmen in Betreuung, aber auch in ihre älteren Mitarbeiter investieren.”
Michael Hüther im Handelsblatt-Podcast Audio 2. Februar 2024

Familienpolitik: „In einer Zeit mit Fachkräftemangel müssen Unternehmen in Betreuung, aber auch in ihre älteren Mitarbeiter investieren.”

Die deutsche Volkswirtschaft steckt seit längerem in einer Wachstumsschwäche. IW-Direktor Michael Hüther und HRI-Präsident Bert Rürup diskutieren im Handelsblatt-Podcast über die strukturellen Herausforderungen und machen Vorschläge, wie Familienpolitik ...

IW

Artikel lesen
Hubertus Bardt bei phoenix Video 18. Januar 2024

Agrarpolitik: Wie wirken sich die Proteste auf unsere Wirtschaft aus?

Im Gespräch mit phoenix erklärt IW-Geschäftsführer Hubertus Bardt die Argarpolitik aus wirtschaftspolitischer Sicht und äußert sich u.a. zum Personalabbau bei Bayer.

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880