1. Home
  2. Institute
  3. Who we are
  4. Dr. Ralph Henger
Ralph Henger

Dr. Ralph Henger

Senior Economist für Wohnungspolitik und Immobilienökonomik

Tel: +49 221 4981-744
  • Research Unit: Financial and Real Estate Markets
  • Joined the German Economic Institute in 2010
  • Born in 1976 in Cologne
  • Studied Economics at the University of Erlangen-Nürnberg, the University of Munich and the University of Göttingen

IW Publications

(gemeinsam mit Michael Voigtländer)
Wohnungsleerstand in Deutschland und seinen Kreisen
IW-Report 23/2019

(gemeinsam mit Rupert Pritzl)
Blockadehaltung bei der Förderung energetischer Gebäudesanierungen
IW-Kurzbericht 33/2019

(gemeinsam mit Judith Niehues)
Wohngeldreform 2020 – Stärkung eines vernachlässigten Instruments
IW-Kurzbericht 32/2019

Immobilienbranche – Wachsende Skepsis bei anhaltendem Boom
IW-Kurzbericht 22/2019

(gemeinsam mit Christian Oberst)
Immer mehr Menschen verlassen die Großstädte wegen Wohnungsknappheit
IW-Kurzbericht 20/2019

(gemeinsam mit Christian Oberst)
Alterung der Gesellschaft im Stadt-Land Vergleich
IW-Kurzbericht 16/2019

(gemeinsam mit Jan Hebecker)
Anhaltender Boom ohne erwarteten Crash
IW-Kurzbericht 62/2018

(gemeinsam mit Pekka Sagner, Tilo Schumann)
Energetische Gebäudesanierung – Falsche steuerliche Anreize
IW-Kurzbericht 50/2018

(gemeinsam mit Jan Hebecker)
Immobilienbranche – (noch) kein Abschwung in Sicht
IW-Kurzbericht 23/2018

(gemeinsam mit Tobias Herbst, Peter Salostowitz)
Neuer Index für Industrieimmobilien zeigt Rekordjahr 2017
IW-Kurzbericht 16/2018

(gemeinsam mit Jan Hebecker)
Ausgezeichnetes Immobilienklima, Wachstumsmotor Büroimmobilien
IW-Kurzbericht 87/2017

(gemeinsam mit Hubertus Bardt, Martin Beznoska, Barbara Engels, Wido Geis, Tobias Hentze, Hans-Peter Klös, Susanne Kochskämper, Jürgen Matthes, Jochen Pimpertz, Axel Plünnecke, Thomas Puls, Klaus-Heiner Röhl, Christian Rusche, Holger Schäfer, Helena Schneider, Oliver Stettes, Benjamin Tischler, Michael Voigtländer)
 „Jamaika“: Analyse und Bewertung der programmatischen Schnittmengen der möglichen neuen Bundesregierung
IW policy papers 20/2017

(gemeinsam mit Philipp Deschermeier, Björn Seipelt, Michael Voigtländer)
Wohnungsmarkt: politische Implikationen des zukünftigen Baubedarfs
Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.), Perspektive 2035 - Wirtschaftspolitik für Wachstum und Wohlstand in der alternden Gesellschaft, IW-Studie, S. 197–206

(gemeinsam mit Petrik Runst, Michael Voigtländer)
Energiewende im Gebäudesektor
IW-Analysen - Forschungsberichte Nr. 119, Köln 2017

(gemeinsam mit Michael Voigtländer)
Bauboom führt zu Engpässen bei Gewerbeflächen
IW-Kurzbericht 46/2017

(gemeinsam mit Philipp Deschermeier, Björn Seipelt, Michael Voigtländer)
Wohnungsmangel in den Städten, Leerstand auf dem Land
IW-Kurzbericht 44/2017

(gemeinsam mit Michael Voigtländer)
Gute Stimmung trotz Krisengerede
IW-Kurzbericht 24/2017

(gemeinsam mit Thilo Schaefer)
Grundsteuerreform – Eine Bodensteuer wäre besser
IW-Kurzbericht 58/2016

(gemeinsam mit Martin Beznoska, Tobias Hentze, Hans-Peter Klös, Hagen Lesch, Judith Niehues, Jochen Pimpertz, Axel Plünnecke, Holger Schäfer, Jörg Schmidt, Christoph Schröder, Michael Voigtländer, Dirk Werner)
Faktencheck Gerechtigkeit und Verteilung – eine empirische Überprüfung wichtiger Stereotype
IW-Report 29/2016

Mieten und Einkommen gehen meist Hand in Hand
IW-Kurzbericht 51/2016

(gemeinsam mit Philipp Deschermeier, Björn Seipelt, Michael Voigtländer )
Zuwanderung, Wohnungsnachfrage und Baubedarfe – aktualisierte Ergebnisse des IW Wohnungsbedarfsmodells
IW-Report 18/2016

(gemeinsam mit Thilo Schaefer)
Mehr Boden für die Grundsteuer – eine Simulationsanalyse verschiedener Grundsteuermodelle
IW policy papers 32/2015

(gemeinsam mit Michael Voigtländer)
Vereint in regionalen Unterschieden – Der deutsche Wohnungsmarkt 25 Jahre nach der Wiedervereinigung
IW policy papers 31/2015

(gemeinsam mit Michael Schier, Michael Voigtländer)
Der künftige Bedarf an Wohnungen – Eine Analyse für Deutschland und alle 402 Kreise
IW policy papers 24/2015

(gemeinsam mit Philipp Deschermeier)
Die Bedeutung des zukünftigen Kohorteneffekts auf den Wohnflächenkonsum
IW-Trends 3/2015

(gemeinsam mit Michael Voigtländer)
Transaktions- und Angebotsdaten von Wohnimmobilien – eine Analyse für Hamburg
IW-Trends 4/2014

Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der Energiewende im Gebäudesektor
IW policy papers 12/2014

(gemeinsam mit Michael Schier, Michael Voigtländer)
Wohnungsleerstand – Eine wirtschaftspolitische Herausforderung
IW-Positionen – Beiträge zur Ordnungspolitik Nr. 62, Köln 2013

(gemeinsam mit Heide Haas, Michael Voigtländer)
Reale Nachfrage oder bloße Spekulation – Ist der deutsche Wohnimmobilienmarkt überhitzt?
IW policy papers 8/2013

(gemeinsam mit Tim Clamor)
Verteilung des Immobilienvermögens in Deutschland
IW-Trends 1/2013

(gemeinsam mit Kirill Pomogajko, Michael Voigtländer)
Gibt es eine spekulative Blase am deutschenWohnimmobilienmarkt?
IW-Trends 3/2012

(gemeinsam mit Michael Voigtländer)
Immobilienfinanzierung nach der Finanzmarktkrise - Zusammenhänge, internationale Unterschiede und Regulierungsgefahren
IW-Analysen - Forschungsberichte Nr. 73, Köln 2011

(gemeinsam mit Tobias Just , Michael Voigtländer)
Tobins q und die Bautätigkeit im deutschen Immobiliensektor
IW-Trends 3/2011

(gemeinsam mit Michael Voigtländer)
Einflussfaktoren auf die Rentabilität energetischer Sanierungen bei Mietobjekten
IW-Trends 1/2011

Expertises

Henger, Ralph / Oberst, Christian / Voigtländer, Michael, 2019, Neue Perspektiven für die Stadtentwicklung, Gutachten im Auftrag der BPD Immobilienentwicklung GmbH, Köln
Zur Studie

(gemeinsam mit Christian Oberst)
IWIP-Index 2018 – Aktualisierte Ergebnisse des Mietindex für Industrieimmobilien
Gutachten im Auftrag von Industrialport GmbH & Co. KG, 2019

(gemeinsam mit Pekka Sagner, Michael Voigtländer)
Milieuschutz in Berlin
Gutachten im Auftrag des Vereins zur Förderung von Wohneigentum in Berlin e.V. , 2019

(gemeinsam mit Thilo Schaefer)
Möglichkeiten einer CO2-Bepreisung im Wärmemarkt
Gutachten für den Zentralen Immobilien Ausschuss, 2018

Baulandsteuer und zoniertes Satzungsrecht
Gutachten für das Umweltbundesamt, 2018

(gemeinsam mit Michael Voigtländer)
Setzt die Wohnungspolitik die richtigen Anreize für den Wohnungsbau?
Gutachten für die Deutsche Reihenhaus AG

(gemeinsam mit Michael Voigtländer)
Ideen für eine bessere Wohnungspolitik
Gutachten für die LEG Immobilien AG, 2017

(gemeinsam mit Michael Voigtländer, Sarah Daniel)
Immobilienpolitik 2017 – Die Wahlprogramme von CDU, FDP, SPD, B90/Die Grünen und Die Linke im Vergleich
Gutachten für den Zentralen Immobilienausschuss e. V. (ZIA), 2017

(gemeinsam mit Rupert Eisfeld, Markus Hesse, Tobias Just, Alexandra Toschka, Michael Voigtländer )
Wirtschaftsfaktor Immobilien 2017
Gutachten für den Deutschen Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V. und die Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung e.V., 2017

(gemeinsam mit Marcel Hude, Björn Seipelt, Alexandra Toschka)
Büroimmobilien – Energetischer Zustand und Anreize zur Steigerung der Energieeffizienz
Studie für die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), 2017

(gemeinsam mit Philipp Deschermeier, Björn Seipelt, Michael Voigtländer)
Zuwanderung in die Großstädte und resultierende Wohnungsnachfrage
Gutachten für die d.i.i. Deutsche Invest Immobilien GmbH, 2017

(gemeinsam mit Marcel Hude)
Die komplexe Förderlandschaft für energetische Gebäudesanierungen in Deutschland
Gutachten für die Schwäbisch Hall-Stiftung bauen-wohnen-leben, 2017

(gemeinsam mit Marcel Hude, Petrik Runst)
Erst breit, dann tief sanieren. Die Rolle vonSanierungsfahrplänen in der Energieberatung
Gutachten für die Schwäbisch Hall-Stiftung bauen-wohnen-leben, 2016

(gemeinsam mit Judith Niehues, Michael Voigtländer)
Wohngeldreform 2016 – Mikrosimulationsrechnungen zur Leistungsverbesserung des Wohngeldes
Gutachten für das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), 2016

(gemeinsam mit Philipp Deschermeier, Marcel Hude, Björn Seipelt, Michael Voigtländer)
Energieeffizienz bei Büroimmobilien
Gutachten für die Deutsche Energie-Agentur über den Gebäudebestand und seine energetische Situation, 2016

(gemeinsam mit Daniel Bendel, Heide Haas, Michael Schier, Michael Voigtländer)
Konsequenzen veränderter Finanzierungsbedingungen für die Bauwirtschaft
Gutachten für das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung, 2016

(gemeinsam mit Jana Ohlendorf, Petrik Runst, Michael Schier)
Die Zukunft der qualifizierten Gebäude-Energieberatung
Gutachten im Rahmen des Forschungsprogramms "Handwerk und Energiewende im Gebäudesektor", 2015

Reform des Wohngelds
Stellungnahme zur öffentlichen Anhörung zum Entwurf eines Gesetzes zur Reform des Wohngeldrechts und zur Änderung des Wohnraumförderungsgesetzes

(gemeinsam mit Heide Haas, Michael Schier, Michael Voigtländer et al.)
Wirtschaftsfaktor Immobilien 2013 – Gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Immobilienwirtschaft
Gutachten im Auftrag des Deutschen Verbands für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung (DV) und der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif)

(gemeinsam mit Michael Schier, Michael Voigtländer)
Immobilienpolitik 2013 – Die Wahlprogramme von Union, FDP, SPD und Grüne im Vergleich
Gutachten für den ZIA Zentraler Immobilienausschuss, 2013

(gemeinsam mit Michael Voigtländer)
Energetische Modernisierung des Gebäudebestandes – Herausforderungen für private Eigentümer
Studie im Auftrag für Haus und Grund, 2012

(gemeinsam mit Ralf Brügelmann, Michael Voigtländer)
Einführung steuerlicher Anreize zur energetischen Gebäudesanierung
Gutachten für NABU – Naturschutzbund Deutschland, Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF), WWF, Köln, 2011

External Publications

Grundsteuerreform: Das beste Modell wird nicht bedacht
Immobilien & Finanzierung, 70. Jg., Heft 1, 2019, S. 33–34

Die Energiewende im Gebäudesektor erfordert auch eine Politikwende
Pöschk, Jürgen (Hrsg.): Energieeffizienz in Gebäuden, Jahrbuch 2018, Berlin, S. 57–62

Baulandsteuer und zoniertes Satzungsrecht
Gutachten für Umweltbundesamt, UBA Texte 25/2018, Dessau-Roßlau, 2018

Wachsende Großstädte – Mehr Bevölkerung verlangt auch mehr Wohnungsbau
ifo Schnelldienst, 71. Jg., Heft 21, 2018, S. 23–25

(gemeinsam mit Thilo Schaefer)
Grundsteuerreform: Historische Chance für die Bodensteuer
Wirtschaftsdienst, Jg. 70, Heft 3, 2018, S. 17-20

(gemeinsam mit Lukas Meub, Till Proeger, Kilian Bizer), 
Die Effizienz von Zuteilungsmechanismen bei Flächenzertifikaten zwischen Versteigerung und Grandfathering – experimentelle Evidenz
Zeitschrift für Wirtschaftspolitik, 66 Jg., Nr. 1, 2017, S. 80–109

Wende im Flächenverbrauch durch Zertifikatehandel
Zeitschrift Ländlicher Raum, Nr. 2, 2017, S. 22–24

Brauchen wir eine Flächenwende?
Gastbeitrag Magazin Hausbauinformationen, 2017

(gemeinsam mit Philipp Deschermeier, Björn Seipelt, Michael Voigtländer)
Steigende Wohnbedarfe – Aktualisierte Ergebnisse des IW-Wohnungsbedarfsmodells
Gotthard Meinel, Benjamin Richter, Ulrich Schmacher, Steffen Schwarz (Hrsg.): Flächennutzungsmonitoring IX, Nachhaltigkeit der Siedlungs- und Verkehrsentwicklung? IÖR-Schriften, Nr. 73, 2017, S. 251–259

(gemeinsam mit Michael Neitzel, Sebastian Klöppel, Robin Rengers, Judith Niehues)
Machbarkeits- und Umsetzungsstudie für eine Klimakomponente im Wohngeld
BBSR-Online-Publikation, Nr. 05, Bonn, 2017

(gemeinsam mit Lukas Meub, Till Proeger, Kilian Bizer)
Experimental evidence on the resilience of a cap & trade system for land consumption in Germany
Land Use Policy, 51. Jg., Nr. 1, 2016, S. 95–108

(gemeinsam mit Lukas Meub, Till Proeger, Kilian Bizer)
The political economy of certificates for land use in Germany – experimental evidence
Journal of Environmental Policy & Planning, 19. Jg., Nr. 6, 2016, S. 712–732

So klappt die Flächenwende
N-Journal, Nr. 03, 2016, S. 6–9

(gemeinsam mit Kilian Bizer, Lutke Blecken, Katrin Fahrenkrug, Uwe Ferber, Jens-Martin Gutsche, Tobias Kranz, Michael Melzer, Lukas Meub, Till Proeger, Stefan Siedentop, Tom Schmidt, Tim Straub, Achim Tack, Christof Weinhardt)
Ergebnisse und Implikationen aus dem Modellversuch zum Handel mit Flächenzertifikaten
Gotthard Meinel, Daniela Förtsch, Steffen Schwarz, Tobias Krüger (Hrsg.): Flächennutzungsmonitoring VIII, Flächensparen – Ökosystemleistungen – Handlungsstrategien
IÖR-Schriften, Nr. 69, 2016, S. 11–22

(gemeinsam mit Kilian Bizer, Lukas Meub, Till Proeger)
The political economy of certificates for land use in Germany – experimental evidence
Journal of Environmental Policy & Planning, 19. Jg., Nr. 6, 2016, S. 712–732

(gemeinsam mit Thilo Schaefer)
Reform der Grundsteuer: Gerechtere Verteilung der Steuerlasten oder Kostenexplosion?
Ifo Schnelldienst, 69. Jg., Heft 18, 2016, S. 03–26

(gemeinsam mit Thilo Schaefer)
Grundlos in die falsche Richtung: Sieben Gründe gegen die geplante Grundstuerreform
ifo-Schnelldienst, 69. Jg., Heft 18, 2016, S. 20–23

(gemeinsam mit Marcel Hude)
Energetische Förderung – zu viele Anbieter, zu wenig Nachfrage
Immobilien & Finanzierung, Heft 13, 2016, S. 15–17

(gemeinsam mit Kilian Bizer, Lukas Meub, Till Proeger)
Experimental evidence on the resilience of a cap & trade system for land consumption in Germany
Land Use Policy, Vol. 51, 2016, pp. 95–108

(gemeinsam mit Michael Schier, Michael Voigtländer)
Baubedarfe – Stadt und Land fallen auseinander
Wirtschaftsdienst, 95. Jg., Heft 11, 2015, S. 716–718

(gemeinsam mit Michael Voigtländer)
Grundsteuer als bauliches Lenkungsinstrument
Städte und Gemeinderat, Heft 12, 2015, S. 21–23

(gemeinsam mit Michael Schier, Lutke Blecken, Michael Melzer, Tom Schmidt, Uwe Ferber, Jens-Martin Gutsche)
Ergebnisse der kommunalen Fallstudien
Flächenhandel-Informationspapier, Nr. 08, Köln, 2015

(gemeinsam mit Uwe Ferber, Uwe, Tom Schmidt)
Weiße Zertifikate für Rückplanungs- und Rückbauflächen
Flächenhandel-Informationspapier, Nr. 05, Köln, 2014

(gemeinsam mit Kilian Bizer, Nora Vogt)
Aufbau des kontrollierten Feldexperiments
Flächenhandel-Informationspapier, Nr. 6, Köln, 2014

Planspiel Flächenhandel – Mit was planen und handeln die Modellkommunen?Martin Behnisch, Gotthard Meinel, Ulrich Schumacher (Hrsg.): Flächennutzungsmonitoring VI. Innenentwicklung – Prognose– Datenschutz, IÖR-Schriften, Nr. 65, Dresden, 2014, S. 13–22

(gemeinsam mit Kilian Bizer, Lukas Meub, Till Proeger)
The political Economy of Certificates for Land Use in Germany - Experimental Evidence
CEGE discussion papers, Nr. 225, Göttingen, 2014

Zur Effizienz der sozialen Wohnraumförderung
Wirtschaftsrat Hamburg und Schleswig-Holstein, Nr. 03, 2014, S. 14–15

Klimawandel und Wohneigentumspolitik
Michael Voigtländer, Otto Depenheuer (Hrsg.): Wohneigentum – Herausforderung und Perspektiven, 2014, S. 237–249

(gemeinsam mit Kilian Bizer, Jana Bovet, Stefan Siedentop)
Handelbare Flächenzertifikate – ein praxistaugliches Instrument?
Gotthard Meinel, Ulrich Schumacher, Martin Behnisch (Hrsg.): Flächennutzungsmonitor V, IÖR Schriften Band, Heft 61, 2013, S. 11–20

(gemeinsam mit Michael Voigtländer)
Green investments and green mortgages in Germany
EMF (Hrsg.): Hypostat 2013. A review of Europe’s mortgage and housing markets, Brüssel, 2013, S. 18–21

(gemeinsam mit Killian Bizer, Jana Bovet, Katrin Ostertag, Stefan Siedentop)
Handelbare Flächenzertifikate – vom akademischen Diskurs über einen Modellversuch in die Planungspraxis?
Raumforschung und Raumordnung, 71. Jg., Heft 6, 2013, S. 497–507

Tradable Planning Permits to Control Land Development in Germany - A Laboratory Testbed Experiment
Journal of Environmental Policy & Planning, Vol. 15, Issue 2, 2013, pp. 1–21

(gemeinsam mit Kilian Bizer, Jana Bovet, Nils Jansen, Stefan Klug, Katrin Ostertag, Joachim Schleich, Stefan Siedentop)
Projekt FORUM: Handel mit Flächenzertifikaten
Fachliche Vorbereitung eines überregionalen Modellversuchs. UBA Texte 60/2012. Dessau, 2012

(gemeinsam mit Tim Clamor, Nicole Horschel, Michael Voigtländer)
Das Wohngeld als Instrument zur sozialen Absicherung des Wohnens
Informationen zur Raumentwicklung, Heft 9, 2011, S. 535–545

(gemeinsam mit Jana Bovet , Wolfgang Köck , Christoph Schröter-Schlaack)
Planungsrechtliche Mengensteuerung und Optionen einer ökonomischen Flexibilisierung zur Erreichung des 30-ha-Ziels
Kilian Bizer, Klaus Einig, Wolfgang Köck, Stefan Siedentop (Hrsg.): Raumordnungsinstrumente zur Flächenverbrauchsreduktion. Handelbare Flächenausweisungsrechte in der räumlichen Planung, Nomos (Recht, Ökonomie und Umwelt, 19), Baden-Baden 2011, S. 191–240

Experimenteller Testlauf handelbarer Flächenausweisungsrechte in der Region Hannover
Kilian Bizer, Klaus Einig, Wolfgang Köck, Stefan Siedentop (Hrsg.): Raumordnungsinstrumente zur Flächenverbrauchsreduktion. Handelbare Flächenausweisungsrechte in der räumlichen Planung, Nomos, Recht, Ökonomie und Umwelt, Heft 19, Baden-Baden, 2011, S. 335–366

(gemeinsam mit Mareike Köller)
Fiskalische kommunale Anreize zur Ausweisung neuer Wohnbaugebiete im regionalen Vergleich
Kilian Bizer, Klaus Einig, Wolfgang Köck, Stefan Siedentop (Hrsg.): Raumordnungsinstrumente zur Flächenverbrauchsreduktion. Handelbare Flächenausweisungsrechte in der räumlichen Planung, Nomos, Recht, Ökonomie und Umwelt, Heft 19, Baden-Baden, 2011, S. 243–274

(gemeinsam mit Michael Voigtländer)
Leitlinien einer rationalen Klimapolitik für die Immobilienwirtschaft
Robert Ummen, Sven R. Johns (Hrsg.): Immobilien Jahrbuch 2011 – Analysen, Trends, Perspektiven, IVD Service GmbH, S. 30–35

(gemeinsam mit Tobias Just, Tobias, Michael Voigtländer)
Residential construction in Germany, Tobin‘s q pointing to regional recovery
Deutsche Bank Research, Current Issues, Frankfurt/Main, 2011

(gemeinsam mit K. Bizer, J. Bovet , W. Köck , C. Schröter-Schlaack)
Handelbare Flächenausweisungsrechte – Zielsetzung und Ausgestaltung des Flächenhandels
Stephanie Bock, Ajo Hinzen, Jens Libbe (Hrsg.): Nachhaltiges Flächenmanagement – Ein Handbuch für die Praxis. Ergebnisse aus der REFINA-Forschung, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin 2011, S. 358–361

(gemeinsam mit K. Bizer, M. Köller)
Fiskalische Wirkungsanalyse neu ausgewiesener Wohngebiete
Stephanie Bock, Ajo Hinzen, Jens Libbe (Hrsg.): Nachhaltiges Flächenmanagement – Ein Handbuch für die Praxis. Ergebnisse aus der REFINA-Forschung, Deutsches Institut für Urbanistik, Berlin 2011, S. 343–347

Tradable Planning Permits – Fiscal Incentives for Developing Land and the Regulation of Open Space with a Cap-and-Trade System in Germany
Optimus Verlag, Göttingen 2010

(gemeinsam mit Kilian Bizer)
Tradable planning permits for land-use control in Germany
Land Use Policy, Vol. 27, Issue 3, 2010, pp. 843–852

(gemeinsam mit Christoph Schröter-Schlaack , Phillip Ulrich, Martin Distelkamp)
Flächeninanspruchnahme 2020 und das Ziel-30-ha: Regionale Verteilungsschlüssel und Anpassungserfordernisse
Raumforschung und Raumordnung, Bd. 68, Heft 4, 2010, S. 297–309

(gemeinsam mit Mareike Köller)
Die fiskalischen Wirkungen neuer Wohnbaugebiete – Modellberechnungen für vier Fallstudienregionen
Land Use Economics and Planning, Discussion Paper No.10-01, 2010

(gemeinsam mit Jörg Thomä)
Fiskalische Wirkungsanalysen zur Bewertung der Siedlungsentwicklung – Ein (Fehl-)Versuch zur Flächenverbrauchsreduktion?
Zeitschrift für angewandte Umweltforschung, Jg. 19, Heft 1-2, 2009, S. 58–77

(gemeinsam mit Kilian Bizer , Georg Cichorowski , Natascha Stephenson)
Vom Leitbild der Flächenkreislaufwirtschaft zur Implementation
Zeitschrift für angewandte Umweltforschung, Sonderheft 16, 2009, S. 38–55

(gemeinsam mit Kilian Bizer, Zulia Gubaydullina, Natascha Stephenson)
Einbettung in die Flächenkreislaufwirtschaft und Anforderungen aus ökonomischer Sicht
Köck, Bizer, Einig, Hansjürgens, Siedentop (Hrsg.): Handelbare Flächenausweisungsrechte – Anforderungsprofil aus ökonomischer, planerischer und juristischer Sicht. Nomos, Baden-Baden, S. 37–41 + S. 78–95

(gemeinsam mit Christoph Schröter-Schlaack)
Designoptionen für den Handel mit Flächenausweisungsrechten in Deutschland
Land Use Economics and Planning, Discussion Paper No. 08-02, 2008

(gemeinsam mit Zulia Gubaydullina)
Designoptionen und Implementation von Raumordnungsinstrumenten zur Flächenverbrauchsreduktion.
Tagungsband 1, Überregionaler REFINA Workshop, Nordhausen 28./29.11.2006, S. 130–139

(gemeinsam mit Michael Reinhard, Hans Schedl, Achim Buchwald)
Positionierung der deutschen Industrie im globalen Konsolidierungsprozess
ifo Forschungsbericht Nr. 36, München 2006

More from Dr. Ralph Henger

Read study
Significantly Cooled Market for Industrial Real Estate
Expertise 15. April 2020

Updated Results of the IWIP Index 2019: Significantly Cooled Market for Industrial Real Estate

Ralph Henger / Christian Oberst

Rents for industrial properties rose by an average of 3.1 percent in 2019. After the sharp price rises of the two previous years by 9.7 percent (2017) and 8.7 percent (2018), the increase has thus slowed down considerably.

IW

Read study
New perspectives for urban development
Expertise 7. October 2019

Mobility and housing: New perspectives for urban development

Ralph Henger / Christian Oberst / Michael Voigtländer

Population growth in many of Germany’s major cities and metropolitan areas, and the resulting urgent growth in housing demand, are driving rapid construction of new residential properties in these markets.

IW

Read study
Recommendations for Increasing Investment in Climate Protection
IW-Analyse No. 119 7. December 2017

Recommendations for Increasing Investment in Climate Protection

Ralph Henger / Petrik Runst / Michael Voigtländer

Germany has set itself ambitious goals for climate protection in its buildings, with the building stock expected to be almost climate-neutral by 2050. This will require extensive refurbishment of almost all residential and commercial properties.

IW

Read study
The Significance of the Future Cohort Effect on the Consumption of Housing
IW-Trends No. 3 1. July 2015

The Significance of the Future Cohort Effect on the Consumption of Housing

Philipp Deschermeier / Ralph Henger

Demographic transition is causing a macroeconomic structural change which also affects the housing markets, since the number, structure and migration of sections of the population directly determine the demand for housing. A key driver of the demand for residential floor space is the so-called cohort effect, which shows how housing consumption increases from generation to generation. With the help of a time series model a forecast is made of age-related residential floor space per person in Germany up to the year 2030. The results show that the cohort effect, at almost 0.6 per cent per annum, will continue to have a positive effect on housing consumption for the next few years. By contrast, the age distribution effect only increases per capita housing consumption by an annual 0.2 per cent. Total German residential floor space per person will thus rise from 46.2 square metres in 2013 to 51.5 square metres in 2030.

IW

Read study
List Prices vs. Transaction Prices for Residential Real Estate:
IW-Trends No. 4 25. December 2014

List Prices vs. Transaction Prices for Residential Real Estate:

Ralph Henger / Michael Voigtländer

An Analysis for Hamburg

IW

Read study
Distribution of Real Estate Assets in Germany
IW-Trends No. 1 25. March 2013

Distribution of Real Estate Assets in Germany

Tim Clamor / Ralph Henger

Private real estate assets in Germany have doubled in the last 20 years to a total of 6 billion euro. Representing over half of all private assets property continues to be the most important form of investment. As with other types of asset, real estate is unevenly distributed between low and high earners, old and young, employed and unemployed and western and eastern Germany. Approximately half of the population own land and buildings, with the wealthiest fifth owning 75 per cent of all property. There has been no noticeable change in this distribution in recent years.

IW

Read study
Is There a Speculative Bubble in the German Residential Property Market?
IW-Trends No. 3 25. September 2012

Is There a Speculative Bubble in the German Residential Property Market?

Ralph Henger / Kirill Pomogajko / Michael Voigtländer

In the years 2010 and 2011 prices for residential property throughout Germany have risen in real terms for the first time in a decade. At up to 5 percent per annum the price increases in some metropolitan areas are so steep that there are fears of an overheated market or the development of a speculative bubble. In fact, however, there are no signs of a speculative bubble in the German property market. On the contrary, prices are following rents and the strong growth in the economy. The main drivers of the dynamic price development in large cities are re-urbanisation and the desire of investors to find a safe place to put their money.Download | PDF

IW

Read study
Tobin’s q and Building Activity in the German Housing Market
IW-Trends No. 3 25. September 2011

Tobin’s q and Building Activity in the German Housing Market

Ralph Henger / Tobias Just / Michael Voigtländer

In real estate markets higher values of Tobin’s q are the result of higher stock prices and higher rents for newly-built houses and indicate a higher investment level. The results of a panel analysis of German cities show that Tobin’s q explains up to 20 percent of the variation in dwelling investments in the last 15 years. However, analyses for the ten largest cities yield big differences across cities in respect to the correlation between Tobin’s q and the growth of the dwelling stock. We therefore integrate additional data on building activity in adjacent communities. These modifications increase the correlations substantially and suggest that functional housing markets do not end at city borders and vary significantly by city. Overall, the current values of Tobin’s q point to a moderate recovery of building activity in Germany.Download | PDF

IW

Read study
Determinants of Building Refurbishment in the Residential Rental Market
IW-Trends No. 1 25. March 2011

Determinants of Building Refurbishment in the Residential Rental Market

Ralph Henger / Michael Voigtländer

Energetic building refurbishment is a key variable for achieving the targets in Germany’s energy strategy. But how many of the investments in green buildings are profitable? How many refurbishments will be made without subsidies? The article analyses which conditions promote or impede green investments, i. e. how investment costs are shifted from landlords to tenants. The results based on 1,300 buildings show that rents and initial returns are highly dependent on the type and scope of renovation, market situation, and building age. However, it was not found that rents and returns are systematically related with location and population density. Our data show that the differences across landlords are low, but that the motivation of the landlords matters: if refurbishment projects are made for financial reasons, rents raises are more likely and higher; if they are made for energy saving, rents are more likely to be kept constant and to rise to a lesser extent.Download | PDF

IW

Content element with id 8880 Content element with id 9713