Alle haben ihre Hausaufgaben gemacht
Bildung

Lock Alle haben ihre Hausaufgaben gemacht Arrow

Die Bundesländer haben durch die Bank ihre Bildungssysteme weiter verbessern können und damit einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung in Deutschland geleistet. Zu diesem Ergebnis kommt der Bildungsmonitor 2014, den das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) für die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft erstellt hat. mehr

Bahn-Tarifkonflikt
Bahn-Tarifkonflikt

Der Gesetzgeber ist gefordert Arrow

Den Bahnkunden droht neues Ungemach. Schuld daran ist nicht die Deutsche Bahn, sondern die Rivalität zwischen zwei Gewerkschaften. Diese tragen ihren Streit im Schutze der Tarifautonomie auf dem Rücken der Bürger aus. Dem sollte der Gesetzgeber nicht untätig zusehen. Es fehlt eine gesetzliche Regelung, mit der die Tarifeinheit, also das bewährte Prinzip „Ein Betrieb, ein Tarifvertrag“, wiederhergestellt wird. mehr

Soziale Pflegeversicherung
Soziale Pflegeversicherung

Reformvorhaben führen nicht zum Ziel Arrow

Die Regierung will die Beiträge zur Sozialen Pflegepflichtversicherung erhöhen, ihre Leistungen ausweiten und einen Pflegevorsorgefonds einrichten. Laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) sind diese Pläne allerdings nicht geeignet, die Pflegeversicherung zukunftsfähig und generationengerechter zu machen. Das IW Köln rät stattdessen dazu, einen Teil der Versicherung künftig kapitalgedeckt zu finanzieren. mehr

Michael Hüther in der Bild

Weg mit der kalten Progression für immer!Arrow

Weg mit der kalten Progression für immer!

In seiner Kolumne "Der Wohlstands-Hüther" in der Bild-Zeitung fordert IW-Direktor Michael Hüther die kalte Progression dauerhaft zu beseitigen. Denn nur so sei gewährleistet, dass heimliche Steuererhöhungen ein für alle Mal der Vergangenheit angehören.mehr

Abschaffung der kalten Progression Wenn nicht jetzt, wann dann? Michael Hüther in der Bild Schluss mit der Lohn-Räuberei
Weg mit der kalten Progression für immer!
Michael Hüther in der Bild

Weg mit der kalten Progression für immer! Arrow

In seiner Kolumne "Der Wohlstands-Hüther" in der Bild-Zeitung fordert IW-Direktor Michael Hüther die kalte Progression dauerhaft zu beseitigen. Denn nur so sei gewährleistet, dass heimliche Steuererhöhungen ein für alle Mal der Vergangenheit angehören. mehr

Hubertus Bardt in der Börsen-Zeitung

Metallpreise ziehen deutlich an Arrow

Die Preise der wichtigsten Industriemetalle sind im Juli weltweit deutlich gestiegen, schreibt IW-Ressourceökonom Hubertus Bardt in der Börsen-Zeitung. Nach dem anhaltenden Verfall in den vergangenen Monaten zog der Industriemetallpreis-Index (IMP-Index) des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln zuletzt um 4,2 Prozent oder 13,2 Punkte auf 323,5 Zähler an. Der Index bildet die Kostenentwicklung der für die deutsche Industrie bedeutsamsten, zu importierenden Metalle ab. mehr

Ausbildung
Ausbildung

Zu wenig Mobilität Arrow

Im Jahr 2013 gab es in Deutschland 21.000 junge Menschen, die eine Ausbildung beginnen wollten, aber keinen Ausbildungsplatz fanden. Gleichzeitig blieben 33.500 Ausbildungsstellen unbesetzt. Für 2014 zeichnet sich ein ähnliches Bild ab. Das zentrale Problem: Nur knapp 16 Prozent der potentiellen Azubis bewerben sich laut einer Befragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) überregional. Das muss sich ändern. Doch auch die Unternehmen sollten verstärkt überregional werben. mehr

„Der soziale Wohnungsbau kann abgeschafft werden“
Michael Voigtländer auf immowelt.de

„Der soziale Wohnungsbau kann abgeschafft werden“ Arrow

In Deutschland gibt es immer weniger Sozialwohnungen. Gleichzeitig steigen in vielen deutschen Städten die Mietpreise. Gerade Menschen, die mit niedrigen Löhnen auskommen müssen, haben es daher schwer, in Ballungszentren eine Wohnung zu finden. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Immobilienökonomik im Institut der deutschen Wirtschaft Köln, plädiert im Interview mit dem Immobilienportal immowelt.de dennoch dafür, den sozialen Wohnungsbau in seiner jetzigen Form abzuschaffen. mehr