Güterverkehr
Güterverkehr

Lock Aufs Gleis gesetzt Arrow

Zwar macht der Schienenverkehr aktuell vor allem durch Streiks von sich reden, jedoch laufen 20 Jahre nach der Bahnreform auch viele Dinge richtig. Denn obwohl der Wirtschaftszweig noch an den Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise knabbert, hat seit dem Jahr 2008 gerade auch mehr Wettbewerb den Schienengüterverkehr beflügelt. mehr

Rentenpolitik
Rentenpolitik

Regierung höhlt Rente mit 67 aus Arrow

Die Bundesregierung höhlt ihren rentenpolitischen Kurs aus: Zwar kommt sie auf dem Papier erneut zum Ergebnis, dass die Anhebung der Regelaltersgrenze auf 67 Jahre zukunftsfähig ist. Doch gleichzeitig hat sie durch die Rente mit 63 die Büchse der Pandora geöffnet – die Kosten laufen schon jetzt aus dem Ruder und die erfahrensten Mitarbeiter kommen dem Arbeitsmarkt schneller als nötig abhanden. mehr

Altersarmut
Altersarmut

Kein Freibrief für die Sozialpolitik Arrow

Der Anteil der armutsgefährdeten Älteren in Deutschland hat zugenommen. Das sollte nicht bagatellisiert werden. Umgekehrt legitimieren die Zahlen aber keine Sozialpolitik mit der Gießkanne: Damit Hilfen dort ankommen, wo sie tatsächlich benötigt werden, müssen auch die Haushaltssituation und das Vermögen berücksichtigt werden. mehr

Länderfinanzausgleich

Nur ein Systemwechsel hilft wirklichArrow

Nur ein Systemwechsel hilft wirklich

Weil es bei der Neuordnung des Länderfinanzausgleichs um viel Geld geht, gibt es entsprechend viel Streit: Die Geberländer wollen weniger zahlen, die Nehmerländer aber mindestens genauso viel bekommen wie heute. Gemeinsam fordern alle mehr Steuereinnahmen – zu Lasten des Bundes. Am Ausgleichsprinzip wollen die Länder dagegen möglichst wenig ändern. Doch eine IW-Studie zeigt: Der Status quo ist gerade für die finanzschwachen Länder eine Armutsfalle.mehr

Ralph Brügelmann Föderalismusreform
Nur ein Systemwechsel hilft wirklich
Länderfinanzausgleich

Nur ein Systemwechsel hilft wirklich Arrow

Weil es bei der Neuordnung des Länderfinanzausgleichs um viel Geld geht, gibt es entsprechend viel Streit: Die Geberländer wollen weniger zahlen, die Nehmerländer aber mindestens genauso viel bekommen wie heute. Gemeinsam fordern alle mehr Steuereinnahmen – zu Lasten des Bundes. Am Ausgleichsprinzip wollen die Länder dagegen möglichst wenig ändern. Doch eine IW-Studie zeigt: Der Status quo ist gerade für die finanzschwachen Länder eine Armutsfalle. mehr

IW-Konjunkturumfrage Herbst
IW-Konjunkturumfrage Herbst

Zuversicht der Firmen schwindet Arrow

Die Geschäftserwartungen der deutschen Unternehmen haben sich für 2015 spürbar eingetrübt. Das zeigt die aktuelle „Konjunkturumfrage Herbst“ des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW), an der rund 2.900 Unternehmen teilgenommen haben. Bei Investitionen und Neueinstellungen wollen viele Firmen deshalb vorsichtiger agieren als im Frühjahr 2014.  mehr

Betriebliche Altersvorsorge
Betriebliche Altersvorsorge

Vorsicht Bumerang Arrow

Um Arbeitgeber für die Betriebsrente zu begeistern, plant die Bundesarbeitsministerin offenbar, die Firmen von ihrer Haftungspflicht zu befreien. Der Schuss könnte aber auch nach hinten losgehen. Denn die Haftungsregel hat die Unternehmen bislang vor hohen Eigenkapitalquoten bewahrt. mehr

Zeit und Krise
Michael Hüther in der Süddeutschen Zeitung

Zeit und Krise Arrow

Ökonomen neigen dazu, ihre Beobachtungen zu verallgemeinern und zu verabsolutieren, so Michael Hüther in seinem Samstagsessay für die Süddeutsche Zeitung. Wer nur im Hier und Jetzt lebt, übersieht demnach Risiken. Der Blick in die Geschichte, erklärt Hüther, kann helfen und schützt vor einfachen Wahrheiten.  mehr

Risikogruppen haben es schwer
Arbeitsmarkt

Lock Risikogruppen haben es schwer Arrow

Die Beschäftigung in Deutschland legt weiterhin kräftig zu. Damit auch Risikogruppen wie Langzeitarbeitslose und Geringqualifizierte davon profitieren, brauchen sie Jobs mit einer entsprechenden Entlohnung und besonderen Beschäftigungsformen. Doch gerade diese Einstiege in den Arbeitsmarkt werden von der Bundesregierung zunehmend verbaut. mehr