Asylbewerber
Asylbewerber

„Deutschkurse helfen in jedem Fall“ Arrow

„Es ist sinnvoll, Asylbewerbern deutsche Sprachkenntnisse zu vermitteln – unabhängig davon, ob sie später in Deutschland bleiben oder das Land wieder verlassen müssen“, sagt Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Er fordert deshalb verpflichtende Deutschkurse. Außerdem verweist der Ökonom auf weitere Vorschläge des IW Köln, wie Asylbewerber hierzulande besser integriert werden könnten – gerade auch auf dem Arbeitsmarkt. mehr

Kita-Tarifverhandlungen
Kita-Tarifverhandlungen

Leistung wird durchaus honoriert Arrow

Heute werden die Tarifverhandlungen über die Eingruppierung von Erzieherinnen fortgesetzt. Vielfach wird beklagt, die Arbeit von Erzieherinnen werde nicht angemessen vergütet. Ein Vergleich mit anderen Berufsgruppen zeigt hingegen: Leistung wird durchaus honoriert. Wenn Preise aber nicht durch den Markt bestimmt werden, fallen die Entgelte geringer aus. mehr

Staatsschuldenkrise
Staatsschuldenkrise

Anleihekäufe können nur mit Reformen wirken Arrow

Die Europäische Zentralbank (EZB) kauft bis September 2016 Staatsanleihen und Anleihen öffentlicher Förderbanken für monatlich 60 Milliarden Euro. Das finanzielle Mammut-Projekt kann aber nur dann dauerhaft wirken, wenn es parallel dazu nachhaltige Strukturreformen in den Eurostaaten gibt. Auf sie sollte die EZB bei jeder Gelegenheit drängen. mehr

Krankenversicherung

Solidarität auf dem PrüfstandArrow

Krankenversicherung

Das Prinzip der Solidarität gehört zu den wesentlichen Merkmalen der gesetzlichen Krankenversicherung. Doch weil die Bevölkerung altert, ist es fraglich, inwieweit dieses Prinzip im bestehenden System auf Dauer gewährleistet bleibt. Reformpläne müssen diesen Aspekt berücksichtigen.mehr

Susanna Kochskämper / Jochen Pimpertz Welche Umverteilungseffekte deckt das Solidaritätsprinzip in der GKV ab?
Krankenversicherung
Krankenversicherung

Lock Solidarität auf dem Prüfstand Arrow

Das Prinzip der Solidarität gehört zu den wesentlichen Merkmalen der gesetzlichen Krankenversicherung. Doch weil die Bevölkerung altert, ist es fraglich, inwieweit dieses Prinzip im bestehenden System auf Dauer gewährleistet bleibt. Reformpläne müssen diesen Aspekt berücksichtigen. mehr

Duale Ausbildung
Duale Ausbildung

Unternehmen müssen neue Zielgruppen gewinnen Arrow

Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge ist im Vergleich zum Vorjahr weiter zurückgegangen. Über 37.000 Stellen blieben unbesetzt, worunter vor allem kleine und Kleinstbetriebe leiden. Gründe sind der demografische Wandel sowie die Tatsache, dass immer mehr Jugendliche studieren, nicht den Anforderungen der Betriebe entsprechen oder sich für andere Ausbildungsberufe interessieren. Helfen könnte unter anderem die assistierte Ausbildung, bei der leistungsschwächere und sozial benachteiligte Jugendliche sowie die ausbildenden Unternehmen besser unterstützt werden. mehr

Dämpfer durch anhaltend niedrige Energiepreise denkbar
Deutsche Exporte

Dämpfer durch anhaltend niedrige Energiepreise denkbar Arrow

Die stark gesunkenen Energiepreise haben bei den Staaten, die umfangreich Öl, Gas und Kohle exportieren, noch zu keinem gravierendem Rückgang beim Kauf von deutschen Waren geführt – außer in Russland. Das sind die zentralen Ergebnisse eines Gutachtens des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) im Auftrag mittelständischer Energieverbände. Die Studie zeigt aber auch: Bleiben die Preise so niedrig, ist mit einem merklichen Exportrückgang, vor allem bei deutschen Investitionsgütern, zu rechnen. mehr

"Arbeitsmarkt für Asylbewerber schneller öffnen"
Michael Hüther im Deutschlandradio Kultur

"Arbeitsmarkt für Asylbewerber schneller öffnen" Arrow

Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, Michael Hüther, ist für eine schnelle Arbeitsmarktöffnung für Asylbewerber. Und er plädiert für die Abschaffung der kalten Progression. Unvermeidbar ist nach seiner Meinung die Wiedereinführung von Studiengebühren. mehr