Die Kluft wird nicht größer
Michael Hüther im Handelsblatt

Die Kluft wird nicht größer Arrow

IW-Direktor Michael Hüther bestreitet im Handelsblatt Aussagen, wonach im Kapitalismus die Reichen immer reicher werden. mehr

Lettland
Lettland

Lock Vorbildlicher Vorsitzender Arrow

Zum ersten Mal hat die baltische Republik den Vorsitz im Ministerrat der EU übernommen. In den kommenden sechs Monaten wollen die Letten vor allem in drei Bereichen Fortschritte erzielen. mehr

Öffentliche Verschuldung
Öffentliche Verschuldung

Stagnation auf hohem Niveau Arrow

Im vergangenen Jahr haben Bund und Länder Steuermehreinnahmen in Milliardenhöhe verzeichnet. Zugleich sanken die Ausgaben für Zinsen. Dennoch sind die öffentlichen Schulden weiter angestiegen: Bund und Länder haben die gute finanzielle Situation in erster Linie für Mehrausgaben genutzt – statt Schulden zu tilgen. mehr

Wahlen in Griechenland

IW Köln fordert klare Kante Arrow

Alexis Tsipras

Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) fordert einen konsequenten Kurs gegenüber reformunwilligen EU-Krisenstaaten. Die IW-Experten sprechen sich dafür aus, Hilfszahlungen des Euro-Rettungsschirms einzustellen, wenn ein Staat klar und nachhaltig gegen das vereinbarte Reformprogramm verstößt.mehr

Jürgen Matthes / Thomas Schuster Wie soll die Europäische Währungsunion mit reformunwilligen Staaten umgehen?
Alexis Tsipras
Wahlen in Griechenland

IW Köln fordert klare Kante Arrow

Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) fordert einen konsequenten Kurs gegenüber reformunwilligen EU-Krisenstaaten. Die IW-Experten sprechen sich dafür aus, Hilfszahlungen des Euro-Rettungsschirms einzustellen, wenn ein Staat klar und nachhaltig gegen das vereinbarte Reformprogramm verstößt. mehr

Finanzmarktregulierung
Finanzmarktregulierung

Vergabe von Langfristkrediten sichern Arrow

Die Basel-III-Regeln sollen das Finanzsystem stabilisieren. Doch das Reformpaket schwächt die Rolle der Banken als Finanzierer von Krediten mit längerer Laufzeit. Das kann negative Folgen für die Realwirtschaft haben, wie eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) im Auftrag des Verbands deutscher Pfandbriefbanken (vdp) zeigt. mehr

Keinen Grund für Schuldenschnitt
Michael Hüther auf n-tv.de

"Sehe keinen Grund für Schuldenschnitt" Arrow

Griechenland kann auch ohne neuerlichen Schuldenerlass wirtschaftlich gesunden, sagt IW–Chef Michael Hüther im Gespräch mit n-tv.de. Die Eurozone müsse sich von dem neuen griechischen Regierungschef nicht erpressen lassen – denn ein Austritt sei für sein Land sehr viel problematischer. Mit dem Ökonomen sprach n-tv.de über den Sparkurs, Schulden und europäische Solidarität. mehr

Deutschland braucht ein modernes Einwanderungsrecht
Wido Geis in der Huffington Post

Deutschland braucht ein modernes Einwanderungsrecht Arrow

In den vergangenen Jahren sind immer mehr Menschen nach Deutschland zugewandert, schreibt IW-Ökonom Wido Geis in der Huffington Post. War noch im Jahr 2009 eine Nettoabwanderung zu verzeichnen, kamen 2013 rund 437.000 Personen mehr nach Deutschland als das Land verließen. Damit ist Deutschland der OECD zufolge inzwischen das zweitbeliebteste Einwanderungsland nach den USA. mehr