Ist TTIP Fluch oder Segen?
Michael Hüther und Rudolf Hickel auf wdr.de

Ist TTIP Fluch oder Segen? Arrow

Ist TTIP Fluch oder Segen? Zu dieser Frage hat wdr.de zwei gefragt, die sich auskennen: Michael Hüther, Wirtschaftsforscher und Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, und Rudolf Hickel, Wirtschaftswissenschaftler und von 2001 bis 2009 Direktor des Instituts Arbeit und Wirtschaft (IAW). Ökonom gegen Ökonom. mehr

Minijobs
Minijobs

Mindestlohn führt zu ersten Verwerfungen Arrow

Bislang hat der allgemeine gesetzliche Mindestlohn – anders als befürchtet – nicht dazu geführt, dass die Beschäftigungszahlen massiv zurückgegangen sind. Es wäre jedoch voreilig, bereits Entwarnung zu geben, denn bei den Minijobs zeigen sich bereits erste Verwerfungen. mehr

Vertrauensgut Bankgeschäft
Michael Hüther im Handelsblatt

Vertrauensgut Bankgeschäft Arrow

IW-Direktor Michael Hüther sieht die Geldinstitute vor einem spürbaren Verlust an Bedeutung. Ein Gastbeitrag im Handelsblatt. mehr

Neuer Wissenschaftspreis

Bürokratie durch StillstandArrow

Neuer Wissenschaftspreis

Keine Gemeinschaft kann ohne Regeln leben. Doch zu viele Regeln bremsen alles aus. Wo also liegt die richtige Balance? Mit dem Wissenschaftspreis Bürokratie wurde heute erstmals eine Publikation prämiert, die sich mit der Funktion und Wirkung der Bürokratie auf Staat, Wirtschaft und Gesellschaft beschäftigt. Gewonnen hat ein Beitrag über die Arbeit der Europäischen Kommission.mehr

Neuer Wissenschaftspreis
Neuer Wissenschaftspreis

Bürokratie durch Stillstand Arrow

Keine Gemeinschaft kann ohne Regeln leben. Doch zu viele Regeln bremsen alles aus. Wo also liegt die richtige Balance? Mit dem Wissenschaftspreis Bürokratie wurde heute erstmals eine Publikation prämiert, die sich mit der Funktion und Wirkung der Bürokratie auf Staat, Wirtschaft und Gesellschaft beschäftigt. Gewonnen hat ein Beitrag über die Arbeit der Europäischen Kommission. mehr

Arbeitslosigkeit
Arbeitslosigkeit

Lock EU-Regionen driften auseinander Arrow

Die Unterschiede zwischen den Arbeitslosenquoten in den einzelnen Regionen der Europäischen Union haben sich in den vergangenen zehn Jahren vergrößert. Während die Zahl der Jobsucher vor allem in Deutschland und den osteuropäischen Ländern zurückgegangen ist, hat sich die Lage im Süden Europas zum Teil dramatisch verschlechtert. mehr

MINT-Frühjahrsreport 2015
MINT-Frühjahrsreport 2015

Lock Rente mit 63 zeigt erste Nachteile Arrow

Vor allem in den technisch-naturwissenschaftlichen Berufen dünnt die Zahl der älteren Facharbeiter aufgrund der Rente mit 63 zusehends aus. Besonders hart trifft es die ostdeutschen Bundesländer.  mehr

Kapitalmarktunion
Kapitalmarktunion

Banken bleiben essenziell Arrow

Die Europäische Kommission will die Finanzierungslandschaft in der EU grundlegend reformieren. Ähnlich wie in den USA sollen stärker die Kapitalmärkte Vorhaben finanzieren. Jetzt endete die öffentliche EU-Konsultation zur geplanten Kapitalmarktunion. Das IW Köln beteiligt sich mit einem Plädoyer für die Finanzierung durch Banken und einer Absage an den engen Zeitplan der EU-Kommission. mehr