Verpackungs- statt Wertstoffgesetz
Verpackungs- statt Wertstoffgesetz

Mülltrennung bleibt kompliziert Arrow

Monatelang haben Privatwirtschaft und Kommunen darüber gestritten, wer die wertstoffhaltigen Haushaltsabfälle in Zukunft sammeln soll. Statt des geplanten Wertstoffgesetzes gibt es nun einen deutlich abgespeckten Referentenentwurf für ein Verpackungsgesetz. Würde es wie geplant verabschiedet, wären die Verbraucher die Leidtragenden – und wertvolle Materialien würden weiterhin verbrannt. mehr

Verbraucherschutz

Wie Menschen bessere Entscheidungen treffen Arrow

Ungesundes Essen, ungenutzte Fitness-Abos, unrentable Finanzanlagen: Wenn Menschen etwas kaufen oder Verträge unterschreiben, handeln sie nicht immer zum eigenen Vorteil. Für den Schutz der Verbraucher – auch vor sich selbst – gibt es nun neue Ansätze. Sie verbessern die Entscheidungen der Menschen, ohne ihre Wahlfreiheit zu beschneiden. mehr auf iwd.de

Kinderbetreuung
Kinderbetreuung

Noch ein weiter Weg Arrow

Im März 2016 besuchten 721.000 unter Dreijährige eine Kindertageseinrichtung oder -pflege. Damit gab es noch nicht einmal jene 750.000 Betreuungsplätze, auf die sich die Politik beim Krippengipfel 2007 verständigt hatte. Gleichzeitig ist der Bedarf in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen – laut Schätzungen des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) ergibt sich aktuell eine Lücke von rund 165.000 Betreuungsplätzen.  mehr

Michael Hüther im Handelsblatt

Ermahnung zur VernunftArrow

Brexit: Michael Hüther im Handelsblatt

Im Handelsblatt erklärt IW-Direktor Michael Hüther die wahre Botschaft des Brexit-Votums: Es geht um mehr Maß und Mäßigung.mehr

Michael Grömling / Michael Hüther Brexit bringt kurzfristig keinen Schaden für deutsche Konjunktur Berthold Busch / Jürgen Matthes Britannien nach einem Brexit – Alternativen zur Mitgliedschaft in der EU
Brexit: Michael Hüther im Handelsblatt
Michael Hüther im Handelsblatt

Ermahnung zur Vernunft Arrow

Im Handelsblatt erklärt IW-Direktor Michael Hüther die wahre Botschaft des Brexit-Votums: Es geht um mehr Maß und Mäßigung. mehr

Private Vorsorge nicht unterschätzen
Rentenreform

Private Vorsorge nicht unterschätzen Arrow

Die IG Metall suggeriert mit ihrem Slogan „mehr Rente – mehr Zukunft“, dass ein höheres gesetzliches Rentenniveau die private Vorsorge ersetzen könne. Ein fatales Signal, denn auch ein Sicherungsniveau von 50 Prozent kann nicht treffsicher vor Armutsrisiken schützen. Sicher ist nur, dass damit die jüngeren Beitragszahler noch stärker belastet werden.  mehr

Edeka-Center in Köngen, Deutschland
Michael Hüther in der Börsen-Zeitung

Arbeitsplätze im Wettbewerb Arrow

Sigmar Gabriel hatte die Tengelmann-Übernahme durch Edeka erlaubt, trotz Bedenken des Kartellamts. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat die Entscheidung nun kassiert – der Wirtschaftsminister hat rechtswidrig gehandelt. Stattdessen den Bundestag künftig über Fusionen und Übernahmen verfügen zu lassen, wäre aber ein Schritt in die falsche Richtung, schreibt IW-Direktor Michael Hüther in der Börsen-Zeitung. mehr

Verbraucherschutz
Verbraucherschutz

Gut gemeint ist nicht gut gemacht Arrow

Einfach und übersichtlich sollen Verbraucherinformationen idealerweise sein – leider sind sie das nur selten: Häufig gibt es eine Informationsflut und dadurch eher Verwirrung als Aufklärung. Ein moderner Verbraucherschutz sollte daher aktuelle Forschungsergebnisse berücksichtigen, fordert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) in einer Studie.  mehr

Freihandelsabkommen
Freihandelsabkommen

Ein Tipp für TTIP Arrow

Die Deutschen sind für Freihandel. Dennoch lehnen sie TTIP ab. Was auf den ersten Blick paradox wirkt, lässt sich erklären, wie eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zeigt. Ein Grund liegt im Misstrauen vieler Bürger gegenüber der EU.  mehr

Zinsentscheidung
Zinsentscheidung der EZB

Europa braucht höhere Zinsen Arrow

Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) hat beschlossen, die Negativzinsen beizubehalten. Die haben bisher allerdings nicht dazu geführt, dass sich die Wirtschaft im Euroraum erholt. Stattdessen drücken sie die Gewinne der Banken, weshalb diese noch zögerlicher Kredite vergeben. Die Zeit für eine Zinswende der EZB ist gekommen. mehr