Trump’s success and its impact for the next elections in Europe
IW-Kurzbericht, 20. Januar 2017 Dominik Enste

Trump’s success and its impact for the next elections in Europe Arrow

Donald Trump is now the 45th president of the USA. Behavioral economics can explain why he was successful even though his positions are somewhat controversial. Furthermore, his success raises critical implications for Europe’s next elections. Some of the main reasons for the success of populist politicians are explained. mehr

24. Januar 2017 Brexit

Die Lösung heißt Norwegen Arrow

In den anstehenden Verhandlungen mit dem Vereinigten Königreich muss die Europäische Union auf eine kompromisslose Strategie setzen. Nicht zur Bestrafung, sondern aufgrund ökonomischer Ratio: Zugeständnisse an die Briten wären aus spieltheoretischer Sicht falsch. mehr auf iwd.de

Gastbeitrag, 23. Januar 2017 Tobias Hentze auf n-tv.de

Hohe Kosten für Flüchtlinge – Integration schafft Wachstum Arrow

Die Integration der Flüchtlinge wird teuer. Aber langfristig könnte Deutschland von der Zuwanderung profitieren - und nebenbei eine oft gestellte Forderung anderer Länder erfüllen. Ein Gastbeitrag von IW-Steuerökonom Tobias Hentze auf n-tv.de. mehr

IW-Pressemitteilung, 19. Januar 2017 Arbeitsmarkt

Mehr Flüchtlinge in BoomregionenArrow

Arbeitsmarkt

Immer mehr Flüchtlinge finden einen Job, doch die Integration in den Arbeitsmarkt läuft noch nicht optimal. Das liegt auch daran, dass Flüchtlinge nicht dort wohnen, wo Arbeitskräfte fehlen, zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Das muss sich ändern.mehr

Tobias Hentze / Galina Kolev Gesamtwirtschaftliche Effekte der Flüchtlingsmigration in Deutschland
Arbeitsmarkt
IW-Pressemitteilung, 19. Januar 2017 Arbeitsmarkt

Mehr Flüchtlinge in Boomregionen Arrow

Immer mehr Flüchtlinge finden einen Job, doch die Integration in den Arbeitsmarkt läuft noch nicht optimal. Das liegt auch daran, dass Flüchtlinge nicht dort wohnen, wo Arbeitskräfte fehlen, zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Das muss sich ändern. mehr

IW-Trends, 19. Januar 2017 Christoph Schröder

Lohnstückkosten im internationalen Vergleich Arrow

Das Lohnstückkostenniveau des deutschen Verarbeitenden Gewerbes ist nach wie vor hoch. Im Durchschnitt lagen die Lohnstückkosten in den ausgewählten Vergleichsländern im Jahr 2015 um 11 Prozent unter dem deutschen Niveau. Der Euroraum hatte mit 4 Prozent nur einen moderaten Vorteil gegenüber Deutschland. mehr

IW policy paper, 19. Januar 2017 Mara Grunewald / Marie Möller

Sieben typische Fehler bei der Geldanlage Arrow

In dieser Studie wird eine Auswahl an zentralen Denkfehlern bei der Geldanlage dargestellt, die aufgrund von begrenzt rationalem Verhalten getroffen werden. Auf Basis aktueller Studien aus der Verhaltensökonomik wird erklärt, wieso sich Anleger häufig falsch verhalten und was sie dagegen tun könnten. mehr

Veranstaltung, 22. Februar 2017 Berliner Jahresempfang

Jahresempfang 2017 des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln Arrow

Im Rheinland begründet alles, was zum dritten Mal so oder so ähnlich stattgefunden hat, eine Tradition. Beinahe schon lange Tradition ist daher, dass das IW seinen Jahresempfang mit einem nicht vollkommen ökonomisch-ernsten Programm begleitet. Nach Kabarett, Vorträgen zur Ökonomie des Karnevals sowie im vergangenen Jahr der Premiere von „Zwei Ökonomen unter sich“ können Sie auch auf dieses Jahr gespannt sein. mehr