Umverteilung
Umverteilung

Lock Viel haben, viel zahlen Arrow

Nahezu alle Bundesbürger kommen in den Genuss staatlicher Transferzahlungen – egal, ob sie viel oder wenig besitzen. Finanziert werden die Sozialleistungen jedoch vornehmlich aus den Steuern und Abgaben der einkommensstarken Haushalte. mehr

IW-Vertrauensindex
IW-Vertrauensindex

Misstrauen in Krisenländern ist hoch Arrow

Krisen wie die an den weltweiten Finanzmärkten oder in der Europäischen Währungsunion haben eines gemeinsam: Mangelndes Vertrauen hat sie ausgelöst oder zumindest merklich verstärkt. Aktuell wird das am Beispiel Griechenland deutlich, wie der neue Vertrauensindex des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zeigt. mehr

Arbeitsunfälle
Arbeitsunfälle

Lock Prävention wirkt Arrow

Der Trend zu mehr Sicherheit am Arbeitsplatz hält an: Im Jahr 2013 gab es in der gewerblichen Wirtschaft je 1.000 Vollarbeiter durchschnittlich nur noch rund 24 Arbeitsunfälle – weniger als je zuvor. Die Investitionen der Unternehmen in Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter zahlen sich also aus. mehr

Sachverständigenrat

Klare Kante gegen eine TransferunionArrow

Sachverständigenrat

In einem Sondergutachten hat der Sachverständigenrat sowohl einem Budget für den Euroraum als auch einer gemeinschaftlichen Arbeitslosenversicherung eine Absage erteilt. Zu Recht – eine Umverteilung ist mit den Grundlagen der Währungsunion nicht vereinbar.mehr

Berthold Busch / Jürgen Matthes Ein Staatsinsolvenzverfahren für den Euroraum
Sachverständigenrat
Sachverständigenrat

Klare Kante gegen eine Transferunion Arrow

In einem Sondergutachten hat der Sachverständigenrat sowohl einem Budget für den Euroraum als auch einer gemeinschaftlichen Arbeitslosenversicherung eine Absage erteilt. Zu Recht – eine Umverteilung ist mit den Grundlagen der Währungsunion nicht vereinbar. mehr

Mietspiegel müssen aktueller werden
Wohnungsmarkt

Mietspiegel müssen aktueller werden Arrow

Die Mietpreisbremse ist beschlossen. Doch die Mietspiegel, an denen sich die Quadratmeterpreise bei Neuvermietungen orientieren müssen, sind oft nicht aktuell. Das zeigt eine Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zur Mietpreisdynamik in Köln und Berlin. Wie stark die Mieten in Stadtteilen wie Berlin-Neukölln oder Köln-Deutz angestiegen sind, zeigen zwei interaktive Karten.  mehr

Betreuungsgeld
Betreuungsgeld

Aus für einen familienpolitischen Fehler Arrow

Das Bundesverfassungsgericht hat nach nur zwei Jahren das Betreuungsgeld gekippt. Das ist sehr zu begrüßen, denn die Transferzahlungen haben völlig falsche Anreize gesetzt. Die frei werdenden Mittel könnten nun genutzt werden, um die Kinderbetreuung auszubauen, zum Beispiel mit 24-Stunden-Kitas. Zudem wäre es denkbar, Eltern finanziell stärker dabei zu unterstützen, fürs Alter vorzusorgen. mehr