Seit 1992 zeichnet das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) Nachwuchswissenschaftler mit dem Max-Weber-Preis aus, um Forschungsarbeiten zu wirtschaftsethischen Fragen zu fördern. Gleichzeitig prämiert das IW mit dem Schul- und Lehrbuchpreis eine Monographie, die das Thema Wirtschaftsethik praxisnah aufbereitet. Erstmals wird in diesem Jahr zudem ein Preis für Schüler/innen und Studierende verliehen, um junge Menschen frühzeitig für das Thema Marktwirtschaft und Moral zu begeistern. Die Festrede anlässlich der Preisverleihung hält Bundespräsident Horst Köhler.

Pressemitteilung Nr. 19 vom 27. Mai 2008
IconDownload | PDF

Bundespräsident Horst Köhler: Rede „Erfolgsgrundlage: Vertrauen“
IconDownload | PDF

Prof. Michael Hüther, Direktor Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW): Begrüßung
IconDownload | PDF

Prof. Karl Homann, Lehrstuhl für Philosophie und Ökonomik an der Ludwig-Maximilians-Universität München: Laudatio zum Lehrbuch- und Ausbildungspreis
IconDownload | PDF

Infoflyer Wirtschaftsethik
IconDownload | PDF

Lebenslauf Preisträger Prof. Guido Palazzo
IconDownload | PDF

Lebenslauf Schul-/Lehrbuchpreisträger Dr. Thomas Maak
IconDownload | PDF

Lebenslauf Ausbildungspreisträgerin Johanna Weiß
IconDownload | PDF

Ansprechpartner

Veranstaltung
Veranstaltung, 2. November 2017

XXVII. Wirtschaftsethisches Forum Populismus und Ökonomik in Zeiten neuer MarktkritikArrow

Eine Erklärung für den Zuwachs populistischer Parteien wird in zunehmender sozialer Ungleichheit und Abstiegsängsten der Mittelschicht gesehen. Der Erfolg des Populismus führt dazu, dass moralische Dimensionen des Wirtschaftens wieder stärker beachtet werden. mehr

Korruption als Fluchtursache
IW-Kurzbericht, 3. August 2017

Christina Heldman Korruption als FluchtursacheArrow

Kontinuierlich sucht die Politik nach Lösungen in der Flüchtlingskrise. Dabei wird es langfristig nicht ausreichen, sich ausschließlich auf die Versorgung und Integration der ankommenden Flüchtlinge zu konzentrieren. Vielmehr müssen alle Parteien die Ursachen verstehen und bekämpfen. Eine davon ist Korruption. mehr

„Freiheit heißt Selbstverantwortung”
Gastbeitrag, 21. März 2017

Michael Hüther in der Rheinischen Post „Freiheit heißt Selbstverantwortung”Arrow

Mit der „Rede zur Freiheit” hat die Friedrich-Naumann-Stiftung eine Podium geschaffen, dass es hochrangigen Rednern ermöglicht, ihre Interpretation dieses Wertes darzulegen. In diesem Jahr hielt IW-Direktor Michael Hüther seine „Rede zur Freiheit”. Die Rheinische Post hat nun Auszüge veröffentlicht. mehr