Ein zentrales Thema war der heute schon in vielen Branchen und Regionen feststellbare akute Mangel an Fachkräften. Denn der demografische Wandel ist am Arbeitsmarkt angekommen. Die damit verbundenen Herausforderungen und Handlungsnotwendigkeiten diskutierten die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Dr. Ursula von der Leyen, und der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, Prof. Dr. Michael Hüther.

Im sich anschließenden Forum wurde der Blick geweitet. Gabriele Sons (Hauptgeschäftsführerin Gesamtmetall), Arndt Kirchhoff (Geschäftsführender Gesellschafter der Kirchhoff Automotive Deutschland GmbH) sowie Reiner Hoffmann (Landesbezirksleiter IG BCE Nordrhein) stellten sich der Frage: „In Zeiten der Unsicherheit: Was sorgt für Wachstumsimpulse?“

Präsentation

Fachkräftemangel und Demografie: Arbeitswelt im Wandel!
Dr. Ursula von der Leyen, Bundesministerin für Arbeit und Soziales
Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln
IconDownload | PDF

21. März 2017

Jugendliche mit Behinderung Kein Handicap für die AusbildungArrow

Viele junge Leute mit Handicap absolvieren ihre Ausbildung in einem Berufsbildungswerk oder einer anderen geförderten Einrichtung. Dabei stehen viele Unternehmen einer betrieblichen Ausbildung von Menschen mit Behinderung durchaus offen gegenüber. Doch oft mangelt es schlicht an Kontakten. mehr auf iwd.de

Be careful with benchmarking in pension policy
IW-Nachricht, 17. März 2017

Pension Systems Be careful with benchmarking in pension policyArrow

The Eurogroup will look into the possibility of introducing benchmarking in pension policy. Most European pension systems face a similar demographic challenge. Yet, they differ in many aspects. If this is not taken into account, a benchmarking process is likely to fail its purpose. mehr

IW policy paper, 14. März 2017

Jochen Pimpertz Kosten der schwarz-roten Rentenpolitik – eine HeuristikArrow

Die Bundestagswahl 2017 wirft ihre Schatten voraus. Das kommt auch in den unterschiedlichen Argumenten zur gesetzlichen Rentenversicherung zum Ausdruck, die die Vertreter der verschiedenen Parteien und Interessengruppen derzeit in den Medien vortragen. Jochen Pimpertz hat drei aktuelle Fragen zur schwarz-roten Rentenpolitik aufgegriffen. mehr