Das Jahr 2015 war für Deutschland ein Rekordzuwanderungsjahr. Unter anderem sind über eine Million Geflüchtete nach Deutschland gekommen. Zwar gibt es im Augenblick eine kleine Atempause, doch beginnt die wichtigste Aufgabe der Integration eigentlich jetzt erst richtig. Für Flüchtlinge mit hoher Bleibewahrscheinlichkeit gilt es nun vor allem, die Integration durch Spracherwerb, Qualifizierung und den Einstieg in Ausbildung und Arbeitsmarkt schnell und entschlossen anzugehen.

Unternehmen können hierzu durch Berufsvorbereitung, Aus- und Weiterbildung einen entscheidenden Beitrag leisten. Doch viele Unternehmen sehen sich derzeit noch mit Hemmnissen konfrontiert.

Das IW Köln wollte gemeinsam auf Basis aktueller Forschungsergebnisse und Erfahrungen aus Pilotprojekten diskutieren, welche Potenziale die berufliche Bildung zur Integration bietet, wo Hemmnisse und Veränderungsbedarfe liegen und welche Ansatzpunkte über die berufliche Qualifizierung hinaus sinnvoll erscheinen. Für den 16. und 17. Juni lud das IW daher zum 61. Bildungspolitischen Treffen nach Köln ein.

Dirk Werner, Kompetenzfeldleiter für Berufliche Qualifizierung und Fachkräfte, Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung in Bonn und IW Köln-Geschäftsführer Hans-Peter Klös (v.l.n.r.)
Dirk Werner, Kompetenzfeldleiter für Berufliche Qualifizierung und Fachkräfte, Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung in Bonn und IW Köln-Geschäftsführer Hans-Peter Klös (v.l.n.r.)
IW Köln-Geschäftsführer Hans-Peter Klös betonte bei der Eröffnung, dass die Integration von Flüchtlingen nur gelingen kann, wenn Deutschland mehr in Sprachförderung und Ausbildung investiert.
IW Köln-Geschäftsführer Hans-Peter Klös betonte bei der Eröffnung, dass die Integration von Flüchtlingen nur gelingen kann, wenn Deutschland mehr in Sprachförderung und Ausbildung investiert.
Zwei Tage lang diskutierten die Bildungsexperten unter anderem zur Frage, welche Potentiale durch Zuwanderer für die berufliche Bildung entstehen.
Zwei Tage lang diskutierten die Bildungsexperten unter anderem zur Frage, welche Potentiale durch Zuwanderer für die berufliche Bildung entstehen.
Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bonner Bundesinstituts für Berufsbildung sprach zur Flüchtlingszuwanderung und ihrer Auswirkung auf die berufliche Bildung in Deutschland.
Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bonner Bundesinstituts für Berufsbildung sprach zur Flüchtlingszuwanderung und ihrer Auswirkung auf die berufliche Bildung in Deutschland.

Programm

61. Bildungspolitisches Treffen: Migration und Integration – neue Potenziale für die berufliche Bildung?

IconDownload | PDF

Materialien

Hans-Peter Klös: Migration und Integration: zum Stand der Dinge

IconDownload | PDF

Dirk Werner / Regina Flake: Integration von Geflüchteten in Unternehmen: Herausforderungen, Erfolgsfaktoren und Erfahrungen

IconDownload | PDF

Wido Geis / Axel Plünnecke: Demografie und Fachkräftesicherung: Potenziale einer gesteuerten Zuwanderung

IconDownload | PDF

Friedrich Hubert Esser (Bundesinstitut für Berufsbildung): Flüchtlingszuwanderung: Potenziale und Herausforderungen für die berufliche Bildung

IconDownload | PDF

Olaf Stieper (Edeka): Flüchtlinge in Ausbildung / Arbeit - Projektverlauf

IconDownload | PDF

Hans Jürgen Metternich (Evonik): Integration von Flüchtlingen bei Evonik

IconDownload | PDF

Ansprechpartner

Arbeit für Flüchtlinge
Gastbeitrag, 22. Juni 2017

Regina Flake in der Welt Arbeit für FlüchtlingeArrow

Wenn Politik und Wirtschaft eng zusammenarbeiten und die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt gelingt, kann Deutschland vom Zuzug profitieren. Den Fachkräfteengpass wird dies aber kurzfristig kaum abmildern, schreibt IW-Ökonomin Regina Flake in einem Gastbeitrag für der Welt. mehr

22. Juni 2017

Berit Schmiedendorf 110.000 neue BundesbürgerArrow

Rund 110.000 Ausländer haben sich im Jahr 2016 in Deutschland einbürgern lassen - gut 3.000 mehr als 2015. In den Jahren 2013 und 2014 war die Zahl der neuen Bundesbürger noch zurückgegangen. mehr auf iwd.de

IW-Kurzbericht, 5. Mai 2017

Wido Geis Qualifizierung ist der Schlüssel zur erfolgreichen IntegrationArrow

Ein großer Teil der in den Jahren 2015 und 2016 nach Deutschland gekommen Flüchtlinge ist inzwischen am deutschen Arbeitsmarkt angekommen. Jetzt stellt sich die Herausforderung, diese Personen zu integrieren. Dabei spielt die Qualifizierung eine zentrale Rolle. mehr