Industrie 4.0, Big Data, Smart Services, Cloud Computing, Cyber Physical Systems, 3D-Drucker und Crowdworking – dies sind einige der Schlagworte, unter denen derzeit die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft diskutiert wird. Einige sehen darin eine neue industrielle Revolution mit einer fundamentalen Veränderung von industrieller Produktion und Dienstleistungserbringung durch intensiver vernetzte Wertschöpfungsstrukturen.

Die Digitalisierung stellt auch die Facharbeit vor neue Herausforderungen. Ist die technikneutral und prozessintegriert gestaltete berufliche Bildung flexibel genug aufgestellt? Wie sieht die Zukunft der digitalen Facharbeit aus? Was folgt daraus für die betriebliche Qualifizierung und Personalarbeit?

Programm

60. Bildungspolitisches Treffen: Digitalisierung der Wirtschaft – Folgen für die berufliche Qualifizierung

IconDownload | PDF

Präsentationen

Dr. Hans-Peter Klös, Geschäftsführer und Leiter Wissenschaft im Institut der deutschen Wirtschaft Köln: Digitalisierung in der Arbeitswelt und Zukunft der Facharbeit

IconDownload | PDF

Prof. Dr. Lars Windelband, Leiter Institut für Bildung, Beruf und Technik an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd: Industrie 4.0 und Implikationen für die betriebliche Qualifizierung

IconDownload | PDF

Thomas Leubner / Christoph Kunz, Leiter Learning and Education sowie Siemens Professional Education: Portfolio & Technology Manager Siemens AG, München

IconDownload | PDF

Dr. Oliver Stettes, Leiter Kompetenzfeld Arbeitsmarkt und Arbeitswelt im Institut der deutschen Wirtschaft Köln: Fachkräftesicherung in der digitalisierten Wirtschaft – Auswirkungen auf Kompetenzprofile, berufliche Bildung und Personalentwicklung

IconDownload | PDF

Prof. Dr. Axel Plünnecke, Leiter Kompetenzfeld Bildung, Zuwanderung und Innovation im Institut der deutschen Wirtschaft Köln: Fachkräftesicherung in der digitalisierten Wirtschaft – Auswirkungen auf Kompetenzprofile, berufliche Bildung und Personalentwicklung

IconDownload | PDF

Dirk Werner, Leiter Kompetenzfeld Berufliche Qualifizierung und Fachkräfte im Institut der deutschen Wirtschaft Köln: Höhere Berufsbildung – Stärkung der Attraktivität und der Durchlässigkeit

IconDownload | PDF

Ansprechpartner

Lernen und Arbeiten in der digitalen Welt
Veranstaltung, 11. Mai 2017

62. Bildungspolitisches Treffen Lernen und Arbeiten in der digitalen WeltArrow

Die Digitalisierung erschließt immer mehr Bereiche unseres Lebens und beruflichen Wirkens. Auf dem 62. Bildungspolitischen Treffen möchten wir mit Ihnen darüber diskutieren, welche Potenziale und Herausforderungen die Digitalisierung mit sich bringt und welche Ansatzpunkte sich für Politik, Wirtschaft und Forschung bieten. mehr

23. März 2017

Doppelinterview „Der Papierkram ist für die Unternehmen eine Zumutung“Arrow

Mithilfe von 150 Willkommenslotsen unterstützt das Bundeswirtschaftsministerium kleine und mittlere Unternehmen in allen praktischen Fragen der Flüchtlingsintegration. Birgit Barfuß ist eine dieser Lotsinnen. Auf ihren Job vorbereitet hat sie das KOFA-Team des IW Köln, zu dem Sarah Pierenkemper gehört. Im iwd-Interview berichten die beiden, welche organisatorischen und kulturellen Hürden bei der Vermittlung von Flüchtlingen zu überwinden sind. mehr auf iwd.de

20. März 2017

Integration So fassen Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt FußArrow

Die Wirtschaft spielt bei der Integration von Flüchtlingen eine wichtige Rolle: Viele Unternehmen bieten den Zuwanderern Ausbildungsmöglichkeiten und Arbeitsplätze. Der Staat könnte das Engagement der Firmen durch passende Unterstützungsmaßnahmen und eine bessere Informationspolitik noch stärken. mehr auf iwd.de