Im Rahmen der „Qualifizierungsinitiative für Deutschland“ haben Bund und Länder im Oktober 2008 gemeinsam beschlossen, die Qualität des Bildungssystems deutlich zu steigern und die Höherqualifizierung stärker zu fördern. Sie haben dabei insbesondere die Schnittstellen und Übergänge im Bildungssystem im Blick. Die Sicherung des künftigen Fachkräftebedarfs soll durch die Qualifizierungsinitiative höchste Priorität erhalten. Ob dies durch die dort vereinbarten – aber noch nicht finanzierten – Maßnahmen erreicht werden kann, ob die berufliche Bildung dabei ausreichend berücksichtigt wurde und welche Weichenstellungen darüber hinaus relevant sind, wurde auf dem 55. IW-Studiengespräch zur beruflichen Bildungvom 10. bis 12. Mai 2009 in Budenheim diskutiert.

Ergebnis

Waldthausener Thesen zur beruflichen Bildung 2009
IconDownload | PDF

Präsentationen

Bologna@Company – Zukunftsgerichtete berufliche Bildung für die Bildungsrepublik D.
Thomas Sattelberger, Deutsche Telekom
IconDownload | PDF

Berufliche Qualifizierung zwischen Bildungsgipfel und Wirtschaftskrise
Dr. Hans-Peter Klös, Institut der deutschen Wirtschaft Köln
IconDownload | PDF

Leistungspunkte in der beruflichen Bildung – Weg zu mehr Mobilität, Durchlässigkeit und Gleichwertigkeit?
Prof. Dr. Dietmar Frommberger, Universität Magdeburg
IconDownload | PDF

Bildungsstandards – strategisches Instrument für mehr Ausbildungsqualität in der beruflichen Bildung?
Prof. Dr. Peter F. E. Sloane, Universität Paderborn
IconDownload | PDF

Berufsausbildung – gute Basis für das „Lebenslange Lernen“?
Prof. Dr. Dr. h.c. Ekkehard Nuissl von Rein, Deutsches Institut für Erwachsenenbildung
IconDownload | PDF

Betriebliche Weiterbildung – Strategien zur Vermeidung von Fachkräfteengpässen und Potenziale für Unternehmen
Dr. Ottmar Döring, Forschungsinstitut Betriebliche Bildung
IconDownload | PDF

Lernen – ein Leben lang: Zukunftsorientierte Entwicklung und Qualifizierung der Mitarbeiter und Führungskräfte im DB-Konzern
Volker Westedt, DB Mobility Logistics AG
IconDownload | PDF

Berufsausbildung und Bachelor – neue Konkurrenz oder komplementäre Qualifizierungswege?
Christian Hollmann, Institut der deutschen Wirtschaft Köln
IconDownload | PDF

Berufsausbildung und Bachelor als Konkurrenz? Befunde und Thesen
Kolja Briedis, Hochschul-Informations-System
IconDownload | PDF

Betriebliche Weiterbildung – Strategien zur Vermeidung von Fachkräfteengpässen und Potenziale für Unternehmen
Dirk Werner, Institut der deutschen Wirtschaft Köln
IconDownload | PDF

Berufsausbildung und Bachelor-Studium @Bertelsmann
Heribert Sangs, Bertelsmann AG
IconDownload | PDF

Ansprechpartner

Duales Studium: Konkurrenz zur Berufsausbildung?
IW-Kurzbericht, 18. Juli 2017

Mathias Winde / Christiane Konegen-Grenier Duales Studium: Konkurrenz zur Berufsausbildung?Arrow

Das duale Studium findet große Anerkennung, da es Theorie und Praxis miteinander verbindet. Allerdings haben sich zuletzt Stimmen gemehrt, die über zu wenig beruflich qualifizierte Absolventen hinweisen. Können sich duale Studiengänge langfristig etablieren, oder ziehen sich die Unternehmen zugunsten der betrieblichen Ausbildung zurück? mehr

IW-Nachricht, 18. Juli 2017

Oliver Koppel MINT: Fachkräfte verzweifelt gesuchtArrow

Egal ob Digitalisierung, Industrie 4.0 oder Elektromobilität – für die Umsetzung dieser neuen Trends benötigen Unternehmen in Deutschland technisch-naturwissenschaftliches Know-How. Das zeigt sich auch am Arbeitsmarkt: Noch nie waren in den sogenannten MINT-Berufen so viele offene Stellen zu besetzen. mehr