Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln, die DekaBank und die Börsen-Zeitung laden Sie zum 18. Finanzmarkt Round-Table am 3. November 2016 in Frankfurt am Main ein.

Nicht erst seit der Brexit-Entscheidung bestimmt Unsicherheit die Erwartungsbildung der Investoren. Die Wirksamkeit der Geldpolitik ist fraglich und neue Verwerfungen stehen bevor. Unsicherheit besteht auch über die Glaubwürdigkeit der Bankenunion. Steht den italienischen Bankgläubigern ein Bail-in bevor oder wird die Politik dies – vor dem anstehenden Referendum – noch verhindern? Wie lassen sich Investition und Finanzierung in diesen unsicheren Zeiten gestalten?

Nach drei einführenden Impulsvorträgen wollen wir in einem Kreis von rund 60 Teilnehmern intensiv diskutieren. Wir würden uns freuen, Sie oder einen Vertreter Ihres Hauses in Frankfurt begrüßen zu können. Die Börsen-Zeitung wird wieder über die Veranstaltung berichten.

Impulsvorträge

  • Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank
  • Prof. Dr. Stefan Kooths, Leiter des Prognosezentrums, Institut für Weltwirtschaft Kiel
  • Dr. Markus Demary, Senior Economist, Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Datum
Donnerstag, der 3. November 2016

Zeit
11 Uhr

Ort
Trianon, DekaBank
Deutsche Girozentrale
Mainzer Landstraße 16
60325 Frankfurt am Main

Programm

18. Finanzmarkt Round-Table: Welche Zukunft bleibt Europa? Können die Finanzmärkte überhaupt noch Erwartungen bilden?

IconDownload | PDF

Ansprechpartner

Veranstaltung
Veranstaltung, 11. Mai 2017

19. Finanzmarkt Round-Table Die Rückkehr der Inflation – Zwischenspiel oder neue Bedrohung?Arrow

Nach einer langen Phase sinkender Inflationsraten und Deflationsgefahren scheint die Inflation auf dem Wege der Normalisierung – oder ist dies nur ein Zwischenspiel und hohe Inflation wird zur neuen Bedrohung für die Eurozone? Diskutieren Sie mit uns – beim 19. Finanzmarkt Round-Table in Frankfurt am Main. mehr

Michael Hüther im Deutschlandfunk
Interview, 29. März 2017

Michael Hüther im Deutschlandfunk „Die Briten sind in dieser Situation schlechter gestellt”Arrow

Nach dem Brexit-Beschluss Großbritanniens müsse es jetzt darum gehen, die Interessen der Gemeinschaft in den Fokus zu rücken, sagte IW-Direktor Michael Hüther im Interview mit dem Deutschlandfunk. Ein Staat, der sich aus der Integration herausnehme, dürfe anschließend nicht von möglichen Sonderregelungen profitieren. mehr

ECB at the Crossroads
IW-Kurzbericht, 27. März 2017

Markus Demary / Michael Hüther ECB at the CrossroadsArrow

The ECB has left its policy interest rates unchanged despite inflationary pressures stemming from a strengthened recovery and from rising oil prices. Although the ECB’s Governing Council did not discuss a renewal of the long-term refinancing operations, which will expire in 2020, its monetary policy stance is still too accommodative. mehr