Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln, die DekaBank und die Börsen-Zeitung laden zum 15. Finanzmarkt Round-Table ein. Wie bewährt, beschäftigen wir uns mit einem Thema, das gleichermaßen für den Finanzmarkt und die Volkswirtschaft als Ganzes von weitreichender Bedeutung ist.

Der aktuelle Finanzmarkt Round-Table thematisiert die Zukunft der Banken. Wie wird diese aussehen? Wie werden Regulierung, Niedrigzinsumfeld sowie der Markteintritt von neuen Akteuren die Bankenlandschaft verändern? Inwieweit werden Schattenbanken die traditionellen Geschäftsfelder der Banken besetzen? Welche Rolle werden Anleiheemissionen und Innenfinanzierung in der Unternehmensfinanzierung spielen? Welche Chancen und Risiken bieten Digitalisierung und Big Data dem traditionellen Relationship-Banking? Werden sich neue Geschäftsfelder erschließen? Eine wichtige Frage wird sein, welche Geschäftsmodelle in Zukunft an Bedeutung gewinnen bzw. verlieren werden.

Programm

15. Finanzmarkt Round-Table: Banken 2020 – Chancen und Herausforderungen für die Kreditwirtschaft

IconDownload | PDF

Präsentationen

Dr. Ulrich Kater, DekaBank: Banken – Chancen und Herausforderungen

IconDownload | PDF

Prof. Dr. Stephan Paul, Ruhr­Universität Bochum: Banken 2020 – Chancen und Herausforderungen für die Kreditwirtschaft

IconDownload | PDF

Dr. Markus Demary, Institut der deutschen Wirtschaft Köln: Kreditvergabe durch Nicht-Banken – Systemisches Risiko oder Ergänzung zum Bankkredit?

IconDownload | PDF

Ansprechpartner

Finanzmarktexperten erwarten stabile Aktienkurse und steigende Zinsen
Gastbeitrag, 22. Mai 2017

Markus Demary auf wallstreet-online.de Finanzmarktexperten erwarten stabile Aktienkurse und steigende Zinsen Arrow

Die Experten von Banken und Versicherungen erwarten, dass die Zinsen im kommenden Quartal weiter steigen. Zugleich rechnen sie mit einem höheren Ölpreis und einem schwächeren Euro. Das geht aus dem ersten IW Financial Expert Survey des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln hervor. Er führt den früheren Prognosetest des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) fort. mehr

IW-Report
IW-Report, 19. Mai 2017

Markus Demary IW Financial Expert Survey – 2. Quartal 2017Arrow

Das IW Köln hat im 2. Quartal 2017 den Prognosetest des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) übernommen. Dieses führte seit Anfang 2001 quartalsweise diese Umfrage unter Finanzmarktexperten mit dem Ziel durch, der Öffentlichkeit einen Überblick über die Prognosen der Banken und deren Prognosegüte zu geben. Der Prognosetest heißt nun IW Financial Expert Survey. mehr

Erster IW Financial Expert Survey
Pressemitteilung, 19. Mai 2017

Markus Demary Finanzmarktprognose: Erster IW Financial Expert SurveyArrow

Die Experten von Banken und Versicherungen erwarten, dass die Zinsen im kommenden Quartal weiter steigen. Zugleich rechnen sie mit einem höheren Ölpreis und einem schwächeren Euro. Das geht aus dem ersten IW Financial Expert Survey des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hervor. Er führt den früheren Prognosetest des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) fort. mehr