Konsum Image
Konsum Quelle: Franz Pfluegl - Fotolia

Der Konsum setzt sich aus dem privaten und dem staatlichen Konsum zusammen. Auf die Konsumausgaben der privaten Haushalte (zum Beispiel für Lebensmittel und Wohnen) entfallen etwas weniger als 60 Prozent des Bruttoinlandsprodukts; weitere knapp 20 Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung konsumiert der Staat. Der Staatskonsum umfasst im Wesentlichen die vom Staat unentgeltlich bereitgestellten Dienstleistungen (zum Beispiel den Betrieb von Schulen).

Auf lange Sicht sind die Anteile von privatem und staatlichem Konsum relativ konstant. Der Konsum stabilisiert also die gesamtwirtschaftliche Nachfrage. Der private Konsum wird wesentlich durch die Arbeitsmarkt- und Einkommensentwicklung bestimmt. Auch die Sparneigung und die Entwicklung der Preise sind entscheidend für seinen Umfang.

Ansprechpartner

Themen

16. November 2017

Berit Schmiedendorf Die Küche bleibt immer öfter kaltArrow

Allein die deutschen Nahrungsmittelhersteller bringen jedes Jahr rund 40.000 neue Produkte auf den Markt. Insgesamt können Verbraucher aus mehr als 170.000 Lebensmitteln und Zutaten ihren persönlichen Speiseplan zusammenstellen. Das Angebot an Nahrungsmitteln ist gigantisch, doch immer weniger Menschen kochen regelmäßig. mehr auf iwd.de

9. November 2017

Markus Demary / Christian Rusche Die Liebe zum BargeldArrow

Die Bundesbürger bezahlen ihre Einkäufe viel seltener mit EC- oder Kreditkarte als die meisten anderen Bürger der Europäischen Union. Das liegt zum Teil daran, dass sie häufig gar nicht elektronisch abrechnen wollen – manchmal aber auch daran, dass sie es nicht können. mehr auf iwd.de

6. Oktober 2017

Berit Schmiedendorf Anuga: Hot Beverages und BlumenkohlArrow

Allein die deutschen Nahrungsmittelhersteller bringen jedes Jahr rund 40.000 neue Produkte auf den Markt. Was es weltweit zu essen und zu trinken gibt, zeigt ab Samstag die Kölner Ernährungsmesse Anuga. mehr auf iwd.de