Kommunen

Kommunen

Die Gemeinden, oder auch Kommunen, setzen vieles um, was auf Bundes- und Landesebene beschlossen wird, beispielsweise den Betrieb von Schulen und Kindergärten. Zudem können die Kommunen in einigen Bereichen selbst entscheiden, ob sie tätig werden, etwa wenn es um das kulturelle Angebot geht.

In der Regel sind mehrere Gemeinden zu einem Landkreis zusammengeschlossen. Dieser nimmt Aufgaben wahr, die die Gemeinden alleine nicht leisten können, wie etwa den öffentlichen Nahverkehr und die Abfallbeseitigung. Haben Kommunen hingegen genügend Einwohner und Verwaltungskraft, fungieren sie als kreisfreie Städte.

Zuletzt entwickelten sich die ländlichen Regionen auf der einen und die Großstädte auf der anderen Seite sehr unterschiedlich. Die deutsche Bevölkerung zieht es zunehmend in die Metropolen und auch die Zuwanderer aus dem Ausland werden überwiegend in den größeren Städten heimisch. Während es dort zunehmend an Wohnraum mangelt, müssen in vielen Dörfern sogar Häuser abgerissen werden. Auch die Finanzlage der Gemeinden unterscheidet sich stark: Während einige Kommunen fast schuldenfrei sind, sind andere angesichts ihrer Schuldenlast nahezu handlungsunfähig. Gebühren zu erhöhen und Leistungen zu kürzen mag kurzfristig Entlastung schaffen. Mittelfristig hilft jedoch nur, als attraktiver Standort Unternehmen anzuziehen und Steuereinnahmen zu generieren.

Die IW Consult, ein Tochterunternehmen des Instituts der deutschen Wirtschaft, analysiert jährlich die Entwicklung der deutschen Großstädte anhand zahlreicher Indikatoren wie den Patentanmeldungen und veröffentlicht die Ergebnisse im Städteranking.