Kommunen Image
Quelle: Jörg Hackemann - Fotolia

In der Regel sind mehrere Gemeinden zu einem Landkreis zusammengeschlossen. Dieser nimmt Aufgaben wahr, die die Gemeinden alleine nicht leisten können, wie etwa den öffentlichen Nahverkehr und die Abfallbeseitigung. Haben Kommunen hingegen genügend Einwohner und Verwaltungskraft, fungieren sie als kreisfreie Städte.

Zuletzt entwickelten sich die ländlichen Regionen auf der einen und die Großstädte auf der anderen Seite sehr unterschiedlich. Die deutsche Bevölkerung zieht es zunehmend in die Metropolen und auch die Zuwanderer aus dem Ausland werden überwiegend in den größeren Städten heimisch. Während es dort zunehmend an Wohnraum mangelt, müssen in vielen Dörfern sogar Häuser abgerissen werden. Auch die Finanzlage der Gemeinden unterscheidet sich stark: Während einige Kommunen fast schuldenfrei sind, sind andere angesichts ihrer Schuldenlast nahezu handlungsunfähig. Gebühren zu erhöhen und Leistungen zu kürzen mag kurzfristig Entlastung schaffen. Mittelfristig hilft jedoch nur, als attraktiver Standort Unternehmen anzuziehen und Steuereinnahmen zu generieren.

Die IW Consult, ein Tochterunternehmen des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, analysiert jährlich die Entwicklung der deutschen Großstädte anhand zahlreicher Indikatoren wie den Patentanmeldungen und veröffentlicht die Ergebnisse im Städteranking.

Ansprechpartner

IW-Kurzbericht, 13. Juni 2017

Sarah Berger / Oliver Koppel / Enno Röben Deutschlands Hochburgen der Digitalisierung Arrow

Eine Big-Data-Analyse von Patentanmeldungen zeigt die Entstehungsorte deutscher Digitalisierungstechnologie. Leistungsstarke Cluster sind die süddeutschen Großstädte. Allein München bringt hierzulande jedes vierte Digitalisierungspatent hervor, mehr als jeder dritte Landkreis hingegen kein einziges. Nachholbedarf besteht noch in Ostdeutschland sowie im Nordwesten. mehr

3. April 2017

Immobilien Pendler sind beim Immobilienkauf im VorteilArrow

Im Schnitt geben die Bundesbürger 242.000 Euro aus, wenn sie in Deutschland eine Immobilie kaufen. Für diesen Preis gibt es in den begehrten Zentren einiger Großstädte gerade einmal ein kleines Appartement. Doch wer ein wenig flexibel ist, findet auch in den Metropolregionen erschwingliches Wohneigentum. mehr auf iwd.de

Zuwanderung in die Großstädte
Gutachten, 7. Februar 2017

Philipp Deschermeier / Ralph Henger / Björn Seipelt / Michael Voigtländer Zuwanderung in die Großstädte und resultierende WohnungsnachfrageArrow

Die Nachfrage nach Wohnraum in den deutschen großen Städten ist nach wie vor hoch. Ursächlich dafür ist die starke Zuwanderung sowohl aus dem Ausland als auch dem Inland. Allerdings gelingt es den Großstädten nicht, genügend zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, um die Nachfrage zu bedienen. mehr