Straßenverkehr

Straßenverkehr

Ein gut ausgebautes Straßennetz ist von zentraler Bedeutung für eine arbeitsteilige Wirtschaft. Der Großteil der Güter in Europa wird mit Lkws transportiert, Schienen und Wasserstraßen sind aber eine unverzichtbare Ergänzung der Transportmöglichkeiten.

Langwierige Investitionszurückhaltung führte zu maroden Straßen und Brücken, und diese führen zu Staus und Umwegen. Das birgt Probleme für private Autofahrer wie für die Wirtschaft. Die Transporte dauern länger, die Termintreue leidet und all das verursacht Kosten für die Unternehmen.

Für das Baugewerbe etwa geht häufig wertvolle Zeit verloren, in der nicht gearbeitet werden kann, denn in der Produktion gilt oft das „just in time“-Prinzip, so dass der gesamte Prozess behindert wird. Die finanziellen Mittel, um die Missstände zu beheben, sind zwar vorhanden, doch zeigen sich neue Flaschenhälse. So fehlt wichtiges Personal in den zuständigen Behörden, allen voran Bauingenieure.

Thomas Puls

Thomas Puls

Senior Economist für Verkehr und Infrastruktur

Tel0221 4981-766

Mailpuls@iwkoeln.de

Zur Profilseite