Wettbewerbsfähigkeit Image
Wettbewerbsfähigkeit Quelle: peppi18 - Fotolia

Der Erfolg der deutschen Unternehmen ist vor allem auf die technisch hervorragenden Produkte, die Beherrschung komplexer Prozesse, die hohe Innovationsfähigkeit und die gute Vermarktung der angebotenen Leistungen zurückzuführen. Damit die Unternehmen auf den globalen Märkten bestehen können, sind sie aber auf attraktive Rahmenbedingungen an ihren Produktionsstandorten angewiesen – angefangen von einer gut ausgebauten öffentlichen Infrastruktur, über ein einfaches Steuersystem bis hin zu einer effizienten sozialen Sicherung.

Ein wichtiger Standortfaktoren sind auch die Arbeitskosten. Zwar haben sich die Lohnkosten in der deutschen Industrie in den vergangenen Jahren moderat entwickelt. Doch wegen des starken Anstiegs in der ersten Hälfte der 1990er Jahre gehört Deutschland nach wie vor zu den teuersten Standorten der Welt. Den Nachteil hoher Arbeitskosten kompensiert die deutsche Wirtschaft teilweise durch eine im Vergleich zu den ausländischen Wettbewerbern hohe Produktivität. Mit mehr Qualität und Innovation lassen sich höhere Preise rechtfertigen. Um so mehr ist ein Hochlohnstandort wie Deutschland darauf angewiesen seine Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, indem es Bildung, Wissenschaft und Forschung stärkt.

Ansprechpartner

M+E-Strukturbericht
6. März 2017

M+E-Strukturbericht Gute Standortbedingungen in DeutschlandArrow

Langfristig hängt der wirtschaftliche Erfolg eines Landes entscheidend von seinen Standortbedingungen ab. Seit dem Jahr 2000 liegt die deutsche M+E-Industrie auf diesem Gebiet in der Spitzengruppe und belegte zuletzt Platz fünf von 44 Industrie- und Schwellenländern. Führend ist die Schweiz. mehr auf iwd.de

13. Februar 2017

M+E-Strukturbericht Markterschließung versus KostensenkungArrow

Die deutsche M+E-­Industrie ist stark globalisiert. Neben den Exporten werden dabei ausländische Produktionsstandorte immer wichtiger. Schon seit Jahren steigen die Direktinvestitionen im Ausland schneller als der inländische Kapitalstock. Arbeitskosten spielen dabei wieder eine größere Rolle. mehr auf iwd.de

7. Februar 2017

M+E-Strukturbericht Erfolgsstory mit ungewisser ZukunftArrow

Eine hohe und steigende Produktivität ist für die M+E-Industrie in Deutschland enorm wichtig. Nur so kann sie trotz hoher Lohnkosten ihre internationale Spitzenposition behaupten und im Export erfolgreich sein. Im Vergleich zu den übrigen Wirtschaftszweigen in Deutschland haben die M+E-Branchen ihren Produktivitätsvorsprung in den vergangenen 25 Jahren ausgebaut. Seit 2011 steigt die Arbeitsproduktivität aber kaum noch. mehr auf iwd.de