Exporte und Importe

Deutschland ist fest in die Weltwirtschaft eingebunden. Dies zeigt sich am vergleichsweise hohen Wert der Ausfuhren und Einfuhren von jeweils mehr als 1 Billion Euro.

Dementsprechend hoch ist der Anteil der Exporte (mehr als 50 Prozent) und Importe (fast 45 Prozent) am Bruttoinlandsprodukt. In den vergangenen beiden Jahrzehnten haben sich die Anteile in etwa verdoppelt (siehe Grafik).

Für das Wirtschaftswachstum ist letztlich der Außenbeitrag, also die Differenz zwischen Exporten und Importen, entscheidend. Seit der Jahrtausendwende weist Deutschland einen deutlich positiven Außenbeitrag auf. Der Außenhandel hat also das Wirtschaftswachstum hierzulande angetrieben.

Sonja Beer

Dr. Sonja Beer

Economist für Internationale Wirtschaftsordnung und Konjunktur

Tel0221 4981-512

Mailbeer@iwkoeln.de

Zur Profilseite
Michael Grömling

Prof. Dr. Michael Grömling

Leiter der Forschungsgruppe Gesamtwirtschaftliche Analysen und Konjunktur

Tel0221 4981-776

Mailgroemling@iwkoeln.de

Zur Profilseite
Björn Kauder

Dr. Björn Kauder

Senior Economist für Internationale Wirtschaftsordnung und Konjunktur

Tel0221 4981-516

Mailkauder@iwkoeln.de

Zur Profilseite
Galina Kolev

Prof. Dr. Galina Kolev

Senior Economist, Leiterin der Forschungsgruppe Gesamtwirtschaftliche Analysen und Konjunktur

Tel0221 4981-774

Mailkolev@iwkoeln.de

@galina_kolev

Zur Profilseite
Jürgen Matthes

Jürgen Matthes

Leiter des Kompetenzfelds Internationale Wirtschaftsordnung und Konjunktur

Tel0221 4981-754

Mailmatthes@iwkoeln.de

Zur Profilseite