Vereinigtes Königreich

Vereinigtes Königreich

Mit einem Bruttoinlandsprodukt von über 2,5 Billionen US-Dollar ist das Vereinigte Königreich die drittgrößte Volkswirtschaft Europas. Ein Einschnitt für die Geschichte des Landes und des Kontinents war die Entscheidung der Briten, aus der Europäischen Union auszutreten.

Das Vereinigte Königreich ist ein wirtschaftliches Schwergewicht: Drittgrößte Volkswirtschaft Europas, sechstgrößte der Welt, Produktionsstandort zahlreicher Automobilhersteller und Heimat globaler Öl-Giganten. London ist zudem nach New York der zweitwichtigste Finanzplatz der Welt. Im Derivate- und Devisenhandel ist Großbritannien Weltmarktführer und nirgendwo in Europa sitzen mehr Private-Equity-Firmen und Hedgefonds als in London. Der Finanzsektor hat mit einem Anteil von 8 Prozent am Bruttoinlandsprodukt eine große volkswirtschaftliche Bedeutung.

Europa und das Vereinigte Königreich sind eng miteinander verstrickt: Knapp die Hälfte der britischen Exporte gehen in die EU. Deutschland ist für Großbritannien wichtigster Handelspartner in Europa – und andersherum ist Großbritannien für Deutschland der drittwichtigste Exportmarkt. Am 23. Juni 2016 stimmten die Briten in einem Referendum mehrheitlich für den Austritt aus der Europäischen Union. Der angestrebte Brexit wird das Land und ganz Europa noch eine Weile beschäftigen.

Berthold Busch

Dr. Berthold Busch

Senior Economist für Europäische Integration

Tel0221 4981-762

Mailbusch@iwkoeln.de

Zur Profilseite
Sandra Parthie

Sandra Parthie

Leiterin des Brüsseler Büros

Tel+32 2 5138456

Mailparthie@iwkoeln.de

Zur Profilseite