1. Home
  2. Studien
  3. Die Bedeutung des Hotel- und Gaststättengewerbes
Karl Lichtblau / Roman Bertenrath / Anna Kleissner / Hanno Kempermann / Agnes Millack / Johannes Ewald Gutachten 11. September 2017 Die Bedeutung des Hotel- und Gaststättengewerbes

Die Studie dokumentiert die Wirtschaftskraft des Hotel- und Gaststättengewerbes. 2016 waren im Jahresdurchschnitt 1,873 Millionen Personen im Gastgewerbe beschäftigt, der Branchenumsatz lag bei 80,9 Milliarden Euro. Jeder 17. Arbeitsplatz in Deutschland hängt direkt, indirekt oder induziert vom Gastgewerbe ab. Zudem gehören Gastronomie und Hotellerie zu den ausbildungsstärksten Branchen.

PDF herunterladen
Die Bedeutung des Hotel- und Gaststättengewerbes
Karl Lichtblau / Roman Bertenrath / Anna Kleissner / Hanno Kempermann / Agnes Millack / Johannes Ewald Gutachten 11. September 2017

Die Bedeutung des Hotel- und Gaststättengewerbes

Gutachten der IW Consult für den Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband)

PDF herunterladen

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Die Studie dokumentiert die Wirtschaftskraft des Hotel- und Gaststättengewerbes. 2016 waren im Jahresdurchschnitt 1,873 Millionen Personen im Gastgewerbe beschäftigt, der Branchenumsatz lag bei 80,9 Milliarden Euro. Jeder 17. Arbeitsplatz in Deutschland hängt direkt, indirekt oder induziert vom Gastgewerbe ab. Zudem gehören Gastronomie und Hotellerie zu den ausbildungsstärksten Branchen.

Das Gastgewerbe in Deutschland ist jedoch gleichzeitig von einem starken Verdrängungswettbewerb und einem hohen Kostendruck geprägt. So wachsen die Arbeitskosten in jüngster Zeit schneller als die Produktivität. Das verringert
die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe.

Die Unternehmen des Gastgewerbes sind jedoch nicht nur ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, sondern haben darüber hinaus eine hohe Bedeutung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Attraktivität der Region. So trägt das Gastgewerbe überdurchschnittlich zur Beschäftigung in dünn besiedelten ländlichen Regionen bei. Die Betriebe sind Begegnungsstätten und damit Orte, an denen Menschen zusammenkommen und ihre Freizeit verbringen. Die Ergebnisse einer Bevölkerungsbefragung zeigen, dass eine deutliche Mehrheit die Beiträge des Gastgewerbes zum sozialen Zusammenhalt erkennt, diese würdigt und wertschätzt.

PDF herunterladen
Die Bedeutung des Hotel- und Gaststättengewerbes
Karl Lichtblau / Roman Bertenrath / Anna Kleissner / Hanno Kempermann / Agnes Millack / Johannes Ewald Gutachten 11. September 2017

Karl Lichtblau / Roman Bertenrath / Anna Kleissner / Hanno Kempermann / Agnes Millack / Johannes Ewald: Die Bedeutung des Hotel- und Gaststättengewerbes

Gutachten der IW Consult für den Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband)

PDF herunterladen

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
„Die Arbeitswelt wird schneller und komplexer“
Paula Risius beim Deutschlandfunk Kultur DLF 31. Januar 2023

Berufsausbildung: „Die Arbeitswelt wird schneller und komplexer“

Die Berufsausbildung sei im Umbruch, weil sich auch die Arbeitswelt verändere, sagt IW-Expertin für digitale Bildung und Fachkräftesicherung, Paula Risius im Gespräch mit Deutschlandfunk Kultur. Es reiche nicht mehr aus, zu lernen, wie man für die nächsten 30 ...

IW

Artikel lesen
Alexander Burstedde Pressemitteilung 27. Januar 2023

Arbeitsmarkt: In welchen Berufen bis 2026 die meisten Fachkräfte fehlen

Der Fachkräftemangel gilt als größtes Problem der deutschen Wirtschaft. Eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt, in welchen Berufen es bis 2026 besonders dramatisch wird – und wo sich die Lage entspannt.

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880