The CCCTB would mean a significant reform of the current tax regime in the EU. The concept has to be evaluated together with the anti-BEPS initiative since the two approaches are not completely in line with each other.

The stimulation of fair tax competition and economic growth should be the main goals when changing the tax regime. The competitiveness of the companies located in the EU has to be ensured also compared to companies outside the EU.

Due to the magnitude of the project and to the previous experiences it will take time to implement the new tax regime. Furthermore, the different interests of the member states might make the reform even more complex than it already is. In this regard it is most important to find an approach on which all member states agree in order to achieve the level playing field in the European Union.

It might be an idea to set up the CCCTB system temporarily as a non-binding option. This can help to identify the key aspects of the system based on empirical evidence.

In conclusion, the CCCTB regime should be created with caution and by considering many relevant details in a technical but also political way. If so, the CCCTB might work as a reliable and sustainable corporate tax regime in the future.

Responses

Tobias Hentze: Public consultation on the Re-launch of the Common Consolidated Corporate Tax Base (CCCTB) – European Commission

IconDownload | PDF

Ansprechpartner

Gutachten
Gutachten, 17. Juli 2017

Tobias Hentze Szenarien für ein Ende des SolidaritätszuschlagsArrow

Der im Jahr 1991 erstmals eingeführte Solidaritätszuschlag sollte kurzfristige Mehrausgaben für den Golfkrieg und den Aufbau Ost finanzieren. Mehr als 26 Jahre später besteht der Solidaritätszuschlag allerdings immer noch. Mit Ablauf des Jahres 2019 entfällt für die Politik jedoch das letzte Argument, sich an die Einnahmen aus dem Solidaritätszuschlag zu klammern. mehr

14. Juli 2017

Tobias Hentze Steuerloch mit AnsageArrow

Wenn ab Mitte der 2020er Jahre die Babyboomer in den Ruhestand gehen, schlägt sich das auch in sinkenden Einnahmen aus der Einkommenssteuer nieder. Weil gleichzeitig die staatlichen Ausgaben steigen, muss die Politik zügig handeln. mehr auf iwd.de

Gastbeitrag, 10. Juli 2017

Tobias Hentze auf n-tv.de Schwarze Null – sonst nichtsArrow

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kann mit der ablaufenden Legislaturperiode zufrieden sein, die schwarze Null ist zweifelsfrei ein Erfolg - auch wenn ihm dabei das Glück zur Seite stand. Davon abgesehen war die Finanz- und Steuerpolitik der Großen Koalition ziemlich uninspiriert. Ein Gastkommentar von Tobias Hentze, Senior Economist beim Institut der deutschen Wirtschaft Köln. mehr