Für den IW Financial Expert Survey werden quartalsweise die Volkswirte von Banken und Versicherungen zu ihrer Einschätzung für die kommenden 3 bzw. 6 Monate befragt.

Die Auswertung der Prognosen für das 3. Quartal 2016 zeigt, dass die Experten bis zum Jahresende 2017 im Schnitt von höheren Zinsen, steigenden Aktienkursen, einer Abwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar und steigenden Ölpreisen ausgehen. Für die Geldpolitik der europäischen Zentralbank erwarten sie in diesem und im kommenden Jahr eine Fortführung des geldpolitischen Kurses mit einem Hauptrefinanzierungssatz von 0,0 Prozent und einem Einlagensatz von -0,4 Prozent. Zudem erwarten die Prognostiker eine Fortführung des Anleihenankaufprogramms in geringerem Umfang über das Jahr 2017 hinaus.

Bei der Auswertung der Prognosegüte aller drei- und sechs-Monatsprognosen der befragten Experten für den Zeitraum vom vierten Quartal 2014 bis zum zweiten Quartal 2017 erzielten die Prognostiker der DZ Bank mit 66,7 Prozent richtigen Vorhersagen den ersten Platz, gefolgt von den Experten der Commerzbank (63,5 Prozent) und der Hamburger Sparkasse (62,7 Prozent). Bester Punktprognostiker ist die National-Bank, gefolgt von der Commerzbank und der Bayerischen Landesbank.

IW-Report

Markus Demary: IW Financial Expert Survey – 3. Quartal 2017

IconDownload | PDF

Ansprechpartner

An Evaluation of  Sovereign-backed Securities (SBSs)
IW policy paper, 28. Juni 2017

Markus Demary / Jürgen Matthes An Evaluation of Sovereign-backed Securities (SBSs)Arrow

The EU Commission proposes establishing Sovereign-Backed Securities (SBSs) as a class of safe assets for the euro area. SBSs are generated by an issuing agency that would purchase a large diversified portfolio of national sovereign bonds, and finance the purchases by issuing (at least) two types of structured bonds: a risk-free senior SBSs tranche and a risky junior SBSs tranche. mehr

Finanzmarktexperten erwarten stabile Aktienkurse und steigende Zinsen
Gastbeitrag, 22. Mai 2017

Markus Demary auf wallstreet-online.de Finanzmarktexperten erwarten stabile Aktienkurse und steigende Zinsen Arrow

Die Experten von Banken und Versicherungen erwarten, dass die Zinsen im kommenden Quartal weiter steigen. Zugleich rechnen sie mit einem höheren Ölpreis und einem schwächeren Euro. Das geht aus dem ersten IW Financial Expert Survey des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln hervor. Er führt den früheren Prognosetest des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) fort. mehr

IW-Report
IW-Report, 19. Mai 2017

Markus Demary IW Financial Expert Survey – 2. Quartal 2017Arrow

Das IW Köln hat im 2. Quartal 2017 den Prognosetest des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) übernommen. Dieses führte seit Anfang 2001 quartalsweise diese Umfrage unter Finanzmarktexperten mit dem Ziel durch, der Öffentlichkeit einen Überblick über die Prognosen der Banken und deren Prognosegüte zu geben. Der Prognosetest heißt nun IW Financial Expert Survey. mehr