Arbeitskämpfe Image

Im langfristigen Vergleich konzentrierten sich Arbeitskämpfe überwiegend auf das Produzierende Gewerbe. Dabei gingen die meisten Ausfalltage auf das Konto der IG Metall. Das hat sich seit 2006 geändert. Seitdem entfallen jährlich zwischen 51 und 98 Prozent aller Ausfalltage auf Dienstleistungsbranchen. Besonders streikfreudig verhält sich die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Spartengewerkschaften sind zwar ebenfalls streikfreudig, verursachen aber viel weniger Ausfalltage als eine Großgewerkschaft. Warum ver.di so streikfreudig geworden ist, hat viele Gründe. Ein Grund ist die harte Gewerkschaftskonkurrenz. Leidtragende sind Dritte, vor allem in der Daseinsvorsorge.

Ansprechpartner

21. Juni 2017

Adam Giza Gewerkschaften unter DruckArrow

Die Arbeitnehmervertretungen kommen zunehmend unter Druck. Nicht einmal mehr jeder fünfte Beschäftigte in Deutschland war 2015 Mitglied in einer Gewerkschaft. Allerdings gibt es große regionale Unterschiede. mehr auf iwd.de

Gewerkschaftsspiegel, 8. Juni 2017

Paula Hellmich / Hagen Lesch DGB-Organisationsgrad: Nordwesten stärker, Südosten schwächerArrow

Ende 2015 zählten die acht im DGB zusammengeschlossenen Einzelgewerkschaften zusammen über 6 Millionen Mitglieder. Die Hälfte davon verteilt sich auf die drei großen Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern. Am stärksten sind die DGB-Gewerkschaften jedoch im Saarland und in Bremen, am schwächsten in Mecklenburg-Vorpommern und Bayern. mehr

Gewerkschaftsspiegel, 8. Juni 2017

Adam Giza Tarifbindung: Jeder Zweite bekommt TarifentgeltArrow

Zur Schätzung des Anteils tarifgebundener Arbeitnehmer in Deutschland wurde bisher auf das IAB-Betriebspanel und die Verdienststrukturerhebung zurückgegriffen. Mit dem Sozio-oekonomischen Panel steht nun eine dritte Datenbasis zur Verfügung. Danach wurde 2015 knapp jeder zweite Arbeitnehmer nach einem Tarifvertrag bezahlt. mehr