In den vergangenen Jahren hat der Klimaschutz weltweit an politischem Stellenwert gewonnen. Eine Flut von Regulierungen war die Folge – in den meisten Fällen durchaus effektiv, aber nicht immer effizient. Weshalb es so wichtig ist, auch beim Klimaschutz aufs Geld zu achten, legt Hubertus Bardt in diesem Band der Reihe IW-Positionen dar. Der Leiter der IW-Forschungsstelle Umwelt- und Energieökonomik erläutert die Instrumente der Klimapolitik auf globaler, europäischer und nationaler Ebene, und er benennt die Kosten aller Maßnahmen in Euro und Cent. Bardt legt den Finger in jede einzelne Ineffizienz-Wunde, geht im letzten Kapitel aber auch darauf ein, wie die Klimapolitik in Zukunft wirtschaftlicher wird.