Image

Diese Analyse aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) geht der Bedeutung der Elektroindustrie für das Wirtschaftswachstum in Deutschland systematisch auf den Grund. Die beiden Autoren, IW-Wachstums- und Konjunkturforscher Michael Grömling sowie Andreas Gontermann, Chefvolkswirt des Zentralverbands Elektrotechnik und Elektronikindustrie, ordnen zunächst die aktuelle Konjunkturlage Deutschlands in die langfristige globale Wirtschaftsentwicklung ein. Im nächsten Schritt erläutern sie die Grundzüge der volkswirtschaftlichen Wachstumstheorie und liefern schließlich ein ausführliches Porträt der deutschen Elektroindustrie. Auf dieser Basis wird schließlich die Bedeutung der Elektroindustrie für das Wirtschaftswachstum untersucht. Die Branche steht wie kaum eine andere für technischen Fortschritt, und dieser wiederum ist essenziell für nachhaltiges Wachstum. Die Studie schließt mit einer Reihe wirtschaftspolitischer Empfehlungen, wie die Rolle der Industrie, darunter auch die Elektroindustrie, als Wachstumsträger in Deutschland gestärkt werden kann.

Ansprechpartner

IW-Kurzbericht, 27. März 2017

Jürgen Matthes Wirtschaftsentwicklung in SüdeuropaArrow

Die Wirtschaftslage in Südeuropa ist derzeit von deutlichen Unterschieden geprägt. Vor allem die Erfolge in Spanien und Portugal zeigen, dass Strukturreformen sich lohnen und ein Aufräumen im Bankensektor unerlässlich ist, das in Italien noch aussteht. mehr

16. März 2017

Baumaschinenindustrie Schwächelnde Exporte schmälern UmsatzArrow

Im Jahr 2015 verzeichneten die Hersteller von Baumaschinen noch ein kräftiges Umsatzplus von 7,7 Prozent auf 12,3 Milliarden Euro. In den folgenden neun Monaten mussten sie trotz des anhaltenden Baubooms in Deutschland einen Gang zurückschalten. Grund dafür waren vor allem die schwächeren Exporte der Branche. mehr auf iwd.de

M+E-Strukturbericht
6. März 2017

M+E-Strukturbericht Gute Standortbedingungen in DeutschlandArrow

Langfristig hängt der wirtschaftliche Erfolg eines Landes entscheidend von seinen Standortbedingungen ab. Seit dem Jahr 2000 liegt die deutsche M+E-Industrie auf diesem Gebiet in der Spitzengruppe und belegte zuletzt Platz fünf von 44 Industrie- und Schwellenländern. Führend ist die Schweiz. mehr auf iwd.de