On behalf of the European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions, the Cologne Institute for Economic Research analysed the wage trends in Germany (2006-2010). The study shows that despite the tremendous drop in the volume of incoming orders and production, particularly in manufacturing, the impact of the crisis on wages was, on average, very moderate. Between 2008 and 2009 average gross annual earnings in manufacturing declined by only 3.6% whereas production fell by nearly 20%. Where negative wage trends occurred they resulted mainly from the application of short-time work or the reduction of paid overtime. Survey data also suggest that the diverging trend in the earnings distribution has come to a halt.

Studie

Oliver Stettes: Evolution of Wages during the Crisis
IconDownload | PDF

Ansprechpartner

24. April 2017

Schleswig-Holstein Landtagswahl: Kiel setzt auf Kooperationen Arrow

Am 7. Mai wird in Schleswig-Holstein ein neuer Landtag gewählt. Das zweitkleinste deutsche Flächenland ist wirtschaftlich nicht unbedingt führend, doch Kooperationen mit anderen Bundesländern sollen Kiel zukunftsfit machen. mehr auf iwd.de

21. April 2017

Branchenporträt Gießereien: 2017 soll besser werdenArrow

Diese deutsche M+E-Branche ist die stärkste Europas und liefert wichtige Komponenten für die Fahrzeugindustrie und den Maschinenbau. Im Jahr 2016 mussten die Betriebe allerdings einen Umsatzrückgang hinnehmen. Auf lange Sicht bieten sich für die Gießereien gute Chancen im Umweltsektor. mehr auf iwd.de

19. April 2017

Tarifkonflikte Konkurrierende Gewerkschaften: Wadenbeißer gegen PlatzhirscheArrow

Kleine Gewerkschaften wie die Piloten- und die Lokführerorganisationen ziehen oft auffallend konfliktfreudig in ihre Tarifverhandlungen. Besonders stark schaukeln sich Revierkämpfe mit den etablierten Branchengewerkschaften auf, wie eine Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zeigt. mehr auf iwd.de