1. Home
  2. Studien
  3. Aktuelle Unternehmenssteuerbelastung im internationalen Vergleich
Ralph Brügelmann IW-Trends Nr. 3 25. September 2009 Aktuelle Unternehmenssteuerbelastung im internationalen Vergleich
PDF herunterladen
Aktuelle Unternehmenssteuerbelastung im internationalen Vergleich
Ralph Brügelmann IW-Trends Nr. 3 25. September 2009

Aktuelle Unternehmenssteuerbelastung im internationalen Vergleich

PDF herunterladen

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Die Unternehmenssteuerreform soll den Standort Deutschland aus steuerlicher Sicht attraktiver machen. Das Ziel der Bundesregierung war es, die Belastung der Erträge von Kapitalgesellschaften auf maximal 30 Prozent zu senken. Dies ist nicht ganz gelungen. Personenunternehmen sind sogar einer deutlich höheren Steuerbelastung ausgesetzt. Hinzu kommt der Nebeneffekt, dass die steuerlichen Rahmenbedingungen nach der Reform einer Stärkung der Eigenkapitalbasis entgegenwirken. Die Ursache dafür liegt in der gleichzeitig eingeführten Abgeltungssteuer.

PDF herunterladen
Aktuelle Unternehmenssteuerbelastung im internationalen Vergleich
Ralph Brügelmann IW-Trends Nr. 3 25. September 2009

Aktuelle Unternehmenssteuerbelastung im internationalen Vergleich

PDF herunterladen

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Der lange Schatten der Schuldenbremse
Tobias Hentze IW-Kurzbericht Nr. 77 15. Oktober 2021

Bundeshaushalt: Der lange Schatten der Schuldenbremse

Drei Haushaltsjahre mussten sich Bund und Länder aufgrund der ausgerufenen Notsituation nicht an die im Normalfall geltenden Grenzen zur Schuldenaufnahme halten. Dass der Schritt zur Einhaltung der Schuldenbremse ab dem Jahr 2023 für eine neue Bundesregierung ...

IW

Artikel lesen
Tobias Hentze IW-Report Nr. 37 30. September 2021

Stellungnahme zum Entwurf des Haushaltsgesetzes 2022 des Landes NRW

Die Corona-Pandemie belastet den Haushalt des Landes Nordrhein-Westfalen auch im kommenden Jahr. Das Ausrufen einer Notsituation für 2022 und damit das Aussetzen des regulären Verbots einer Nettoneuverschuldung ist nachvollziehbar und kann die wirtschaftliche ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880