Die öffentliche Infrastruktur in Deutschland ist stark modernisierungsbedürftig. Gleichzeitig sind die Möglichkeiten der öffentlichen Hand begrenzt, den Investitionsstau zu beseitigen. Private Investoren wie die deutschen Versicherer stehen bereit, beim Abbau des Investitionsstaus zu helfen. Ökonomisch wären ÖPPs für alle Beteiligten von Vorteil. Sowohl der Steuerzahler bzw. die Volkswirtschaft als auch die Investoren würden profitieren. Dies ergibt sich aus den bereits gemachten Erfahrungen mit ÖPP-Projekten, aber auch auf Basis der hier vorgelegten Studie, die Teile des Zusatznutzens von ÖPP-Projekten explizit modelliert. Deshalb werben wir für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für Investitionen in die öffentliche Infrastruktur in Deutschland.

Statement

Klaus Wiener / Thilo Schaefer: Volkswirtschaftlicher Nutzen privater Infrastrukturbeteiligung

IconDownload | PDF

iwd

IW-Informationsdienst iwd: Infrastrukturfinanzierung – Der Unterschied zwischen BER und A 1

IconDownload | PDF

Gutachten mit dem Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft

Tim Ockenga / Thomas Puls / Thilo Schaefer / Klaus Wiener: Volkswirtschaftlicher Nutzen privater Infrastrukturbeteiligungen – Analyse der Beteiligung Privater an der Infrastrukturfinanzierung

IconDownload | PDF

Ansprechpartner

Wer Weg in die Gigabit-Gesellschaft
Gutachten, 13. Februar 2017

Sebastian van Baal / Bernd Beckert / Roman Bertenrath / Manuel Fritsch / Christian Helmenstein / Anna Kleissner / Karl Lichtblau / Agnes Millack / Thomas Schleiermacher / Manfred Stadlbauer / Klaus Weyerstraß / Ralf Wiegand Der Weg in die Gigabit-GesellschaftArrow

Startpunkt der in dieser Studie unternommenen Reise zur Gigabit-Gesellschaft ist eine Standortbestimmung. Sie beginnt mit Fragen: Wo stehen wir gegenwärtig in der Digitalisierung, was ist der Status quo? Hinzu gesellen sich schnell weitere Fragen: Was ist überhaupt Digitalisierung? Wie groß ist das hierbei zu verarbeitende Datenvolumen und woher kommt dieser Datenhunger überhaupt? Was muss getan werden, um ihn zu stillen? mehr

IW-Kurzbericht, 26. Januar 2017

Galina Kolev / Thomas Puls Trumponomics und die deutsche AutoindustrieArrow

Die deutsche Wirtschaft blickt der Amtszeit des neuen US-Präsidenten Donald Trump mit gemischten Gefühlen entgegen. Die Vorteile für die deutsche Wirtschaft, die aus den geplanten Steuersenkungen und dem Infrastrukturprogramm zu erwarten sind, dürften bei weitem durch die Gefahren überschattet werden, sollte seine handelspolitische Strategie umgesetzt werden und zu einer Trendwende bei der globalen Handelspolitik führen. Ein sich global ausbreitender Protektionismus wäre Gift für das deutsche Exportmodell. Für die Autoindustrie bestehen da besondere Risiken. mehr

6. Januar 2017

Tiefseekabel Web unter WasserArrow

Die Lebensadern der Digitalisierung liegen auf dem Meeresgrund. Mehr als 300 Tiefseekabel übertragen Daten in Sekundenbruchteilen von Kontinent zu Kontinent. Aber die digitale Unterwasserwelt ist verletzlich: Zu ihren größten Feinden zählen Anker und Hacker. mehr auf iwd.de