Frauen verdienen in Deutschland durchschnittlich rund 21 Prozent weniger als Männer. Mit einem Lohngerechtigkeitsgesetz will die Bundesregierung gegensteuern. Doch eine genauere Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hat gezeigt: Der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern in Deutschland ist kleiner als angenommen. Ein Marktversagen liegt nicht vor, ein politisches Eingreifen ist daher unnötig. IW-Direktor Prof. Dr. Michael Hüther präsentierte die Ergebnisse am 13. Juni auf einer Pressekonferenz.