1. Home
  2. Presse
  3. iwd
  4. Langsam aufwärts
Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Michael Grömling iwd 24. April 2013

Langsam aufwärts

Nach der Vollbremsung im Winterhalbjahr 2012/13 kommt die deutsche Wirtschaft erst allmählich wieder in Gang. Das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) wird daher 2013 nur um ¾ Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegen. Für das kommende Jahr erwartet das IW Köln ein Plus von gut 1½ Prozent – nicht zuletzt, weil der Außenhandel und die Investitionen wieder expandieren.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Konjunktureinbruch in Deutschland
IW-Kooperationscluster Makroökonomie und Konjunktur IW-Report Nr. 49 27. September 2022

IW-Konjunkturprognose Herbst 2022: Konjunktureinbruch in Deutschland

Die deutsche Wirtschaft befindet sich infolge von Angebots- und Nachfrageschocks in einer breit angelegten Rezession. Vorerst wird kein Ende der russischen Invasion in der Ukraine erwartet. Daraus ergeben sich hohe Risiken hinsichtlich einer umfassenden ...

IW

Artikel lesen
Michael Grömling Pressemitteilung 27. September 2022

IW-Konjunkturprognose: Deutschland schlittert in die Rezession

Nach der Coronakrise verursacht der Krieg in der Ukraine eine Energiekrise. Historisch hohe Inflationsraten belasten Unternehmen und private Haushalte gleichermaßen. Im kommenden Jahr schrumpft das BIP um 1 ¾ Prozent, zeigt die neue IW-Konjunkturprognose.

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880