1. Home
  2. Presse
  3. IW-Nachrichten
  4. Rohöl und Dollar bestimmen die Marschrichtung
Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Benzinpreise IW-Nachricht 3. April 2012

Rohöl und Dollar bestimmen die Marschrichtung

Immer wieder vor den Ferien beginnt die Diskussion um steigende Benzinpreise. Tatsächlich sind die Preise für Super und Diesel momentan auf Rekordniveau. Nur 2008 lagen sie schon einmal ähnlich hoch, bevor sie dann in der Wirtschaftskrise zusammen mit den Ölpreisen wieder deutlich sanken.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Ebenso wie die Abwärts- geht auch die Aufwärtsbewegung der Spritpreise auf die Entwicklung des Ölpreises und des Wechselkurses zurück. Dieser ist wichtig, weil Öl in der Regel in Dollar gehandelt wird, an den Tankstellen aber in Euro bezahlt wird. Die monatlichen Preisschwankungen von Superbenzin und Diesel lassen sich sehr gut durch die Entwicklungen des Ölpreises und des Euro-Dollar-Wechselkurses der vergangenen Jahre erklären.

Zu den wesentlichen Kostentreibern gehört aber auch der Staat – 65,5 Cent Mineralölsteuer sind mit jedem getankten Liter Super zu zahlen, 47 Cent mit jedem Liter Diesel. Hinzu kommt die Mehrwertsteuer, die mit jedem Preisaufschlag noch mehr sprudelt. Gut die Hälfte der Tankrechnung gehen damit direkt ans Finanzamt.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Bleiben wie an vielen anderen Tagen im Stau stecken: LKW auf der A3 bei Köln.
Thomas Puls / Edgar Schmitz Pressemitteilung 22. November 2022

Infrastrukturmängel: Marode Straßen bremsen Unternehmen aus

Bröckelnde Straßen, kaputte Brücken und überlastete Zugtrassen sind nicht nur im Alltag ein Ärgernis, sondern haben auch ökonomische Folgen. Eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt jetzt: Vier von fünf Unternehmen in Deutschland ...

IW

Artikel lesen
Thomas Puls / Edgar Schmitz IW-Trends Nr. 4 22. November 2022

Wie stark beeinträchtigen Infrastrukturprobleme die Unternehmen in Deutschland? Ergebnisse von IW-Befragungen

Gesperrte Autobahnen, überlastete Seehäfen und Ausfälle im Schienengüterverkehr sorgten in den letzten Monaten neben den hohen Energiepreisen und Materialengpässen für Verdruss bei Unternehmen in Deutschland.

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880