1. Home
  2. Presse
  3. IW-Nachrichten
  4. Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung boomt
Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Arbeitsmarkt im November IW-Nachricht 28. November 2013

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung boomt

Die Arbeitskräftenachfrage der Betriebe verharrt auf einem hohen Niveau. Eine spürbare konjunkturelle Belebung zeichnet sich gerade erst ab – bis sie sich auf dem Arbeitsmarkt niederschlägt, vergehen voraussichtlich ein bis zwei Quartale.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Das Wachstum der Erwerbstätigkeit hat sich im Oktober weiter stabilisiert. Wie im Monat zuvor waren 250.000 Personen mehr beschäftigt als vor einem Jahr. Für das kommende Jahr kann mit einem Zuwachs in vergleichbarer Größenordnung gerechnet werden. Besonders erfreulich ist dabei, dass das Wachstum ausschließlich durch mehr sozialversicherungspflichtige Beschäftigung getragen wird. Denn bei dieser fiel der Zuwachs im September mit 380.000 zusätzlichen Stellen im Vergleich zum Vorjahr noch größer aus.

Beschäftigung

Erwerbstätige in Millionen

<iframe src="http://cf.datawrapper.de/ivpKI/3/" name="Ext" width="100%" height="400px" scrolling="auto" marginheight="0" marginwidth="0" frameborder="0"></p> <p>Ihr Browser kann leider keine eingebetteten Frames anzeigen</p> <p></iframe>

Die Zahl der Arbeitslosen ist im November dagegen saisonbereinigt um 10.000 angestiegen. Seit Mitte des Jahres beträgt der kummulierte Anstieg 45.000. Dass trotz zunehmender Beschäftigung die Arbeitslosigkeit nicht sinkt, liegt an einem Mismatch: Offene Stellen und Arbeitslose passen meist nicht zueinander. Insbesondere sind oft Fachkräfte gesucht, während Arbeitslose häufig über keine Berufsausbildung verfügen. Statt aus der Arbeitslosigkeit kommt die zusätzliche Beschäftigung aus anderen Quellen:

  • Erhöhte Erwerbsneigung: Immer mehr Ältere und Frauen wollen einer Arbeit nachgehen.
  • Zuwanderung: Dank der Krise in südeuropäischen Staaten und der Öffnung für osteuropäische Arbeitskräfte legte die Zuwanderung schon 2012 deutlich zu. Im ersten Halbjahr 2013 wurde noch einmal ein Anstieg der Zuzüge um 11 Prozent verzeichnet.

Arbeitslosigkeit

Arbeitslose in Millionen

<iframe src="http://cf.datawrapper.de/udsY5/3/" name="Ext" width="100%" height="400px" scrolling="auto" marginheight="0" marginwidth="0" frameborder="0"></p> <p>Ihr Browser kann leider keine eingebetteten Frames anzeigen</p> <p></iframe>

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Wichtige Lichtblicke
BIP-Wachstum in der Eurozone IW-Nachricht 14. August 2013

Wichtige Lichtblicke

Die jüngsten Zahlen zum Wachstum des Bruttoinlandsprodukts zeigen: Die Rezession in der Eurozone ist beendet, der Länderclub hat auf den Wachstumspfad zurückgefunden. Auch in den Krisenländern zeigt sich Licht am Ende des Tunnels – vor allem in Portugal. Das ...

IW

Artikel lesen
Rohstoffe IW-Nachricht 2. Oktober 2012

Barrieren erschweren den Import

Die deutsche Industrie ist auf bezahlbare und zuverlässige Rohstofflieferungen angewiesen. Doch die Exportländer erschweren den Handel.

IW

Inhaltselement mit der ID 8880