1. Home
  2. Presse
  3. IW-Nachrichten
  4. Im ersten Quartal 130.000 neue Stellen
Zeige Bild in Lightbox Im ersten Quartal 130.000 neue Stellen
(© Foto: Oliver Boehmer - Fotolia)
Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Arbeitsmarkt im April IW-Nachricht 30. April 2014

Im ersten Quartal 130.000 neue Stellen

Saisonbereinigt entstanden in den ersten drei Monaten dieses Jahres über 130.000 neue Stellen. Insbesondere bei Unternehmensdienstleistungen und im Gesundheits- und Sozialwesen wurden viele neue Jobs geschaffen.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Generell hat sich die Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt im April erwartungsgemäß fortgesetzt. Die anhaltend hohe Arbeitskräftenachfrage der Betriebe sorgt für eine nochmals gestiegene Dynamik bei der Entwicklung der Erwerbstätigkeit. Weiterhin wächst die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung stärker als die Erwerbstätigkeit – was umgekehrt heißt, dass die sogenannte atypische Beschäftigung an Bedeutung verliert.

Beschäftigung

Erwerbstätige in Millionen

Quelle: Statistisches Bundesamt

Die Belebung am Arbeitsmarkt ist stark genug, dass trotz Zuwanderung und trotz der Tatsache, dass immer mehr Menschen arbeiten wollen, die Zahl der Arbeitslosen wieder zurückgeht: Seit November vergangenen Jahres ist die saisonbereinigte Arbeitslosigkeit um rund 100.000 zurückgegangen. Setzt sich der Trend fort, bestehen gute Chancen, dass in diesem Jahr die jahresdurchschnittliche Arbeitslosigkeit auf den niedrigsten Stand seit 1991 sinkt.

Arbeitslosigkeit

Arbeitslose in Millionen

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
IT-Hochburgen in Deutschland
Christina Anger IW-Kurzbericht Nr. 3 11. Januar 2023

IT-Hochburgen in Deutschland

Insbesondere die Digitalisierung und die Dekarbonisierung führen zu einer steigenden Nachfrage nach IT-Kräften. Schon in den letzten Jahren hat die Beschäftigung in diesem Segment deutlich zugenommen. Der Anteil der IT-Beschäftigten an allen ...

IW

Artikel lesen
Susanne Seyda / Sarah Pierenkemper IW-Nachricht 29. Dezember 2022

Altenpflege: Pflegekräfte sind bereit für den digitalen Wandel

Fast 90 Prozent der Pflegekräfte in NRW sind bereit für den Umgang mit neuen digitalen Hilfsmitteln. Das zeigt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zusammen mit dem Institut für Arbeit und Technik (IAT). Für einen erfolgreichen Einsatz ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880