1. Home
  2. Presse
  3. IW-Nachrichten
  4. Comenius für Bildungsmedien aus dem IW
Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Ausgezeichnet IW-Nachricht 27. Juni 2012

Comenius für Bildungsmedien aus dem IW

Gleich drei Online-Angebote aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) sind mit einem Comenius-EduMedia-Award ausgezeichnet geworden: Das neue Onlineportal des Schülerfirmen-Projekts JUNIOR erhielt die Comenius-Medaille für hervorragende exemplarische IKT-basierte Bildungsmedien.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Juror Bernd Mikuszeit erklärte in seiner Laudatio auf der Auszeichnungsveranstaltung in Berlin die Gründe: „Auf dem JUNIOR Onlineportal befinden sich alle notwendigen Informationen, Arbeitshilfen und Formulare für die Durchführung des Firmenprojekts. Dieses hervorragend umgesetzte Konzept zum Erwerb von wesentlichen beruflichen Voraussetzungen und der gelungene Beitrag zur Berufsorientierung haben die Jury überzeugt.“

Das Schülerportal Ich hab Power zur Berufsorientierung in der Metall- und Elektro-Industrie sowie das Lehrerportal der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) Wirtschaft und Schule bekamen das Comenius-Siegel, das beiden Angeboten hohe didaktische und mediale Qualität bescheinigt. Beide Portale wurden von der Institut der deutschen Wirtschaft Köln Medien GmbH konzipiert und werden dort jetzt redaktionell betreut. Das JUNIOR-Portal ist ein Angebot der IW-Tochter JUNIOR gGmbH.

Die Comenius-Auszeichnungen werden bereits seit 17 Jahren von der Gesellschaft für Pädagogik und Information (GPI) für „pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch besonders wertvolle“ digitale Bildungsmedien vergeben. In diesem Jahr zeichnete die Jury 159 Projekte mit der begehrten Plakette aus, 25 von ihnen wurden mit der Medaille noch einmal besonders geehrt. Die Jury fällt ihre Entscheidungen nach wissenschaftlicher Beurteilung in einem herstellerneutralen Bewertungsverfahren auf Basis der Qualitätskriterien des Instituts für Bildung und Medien der GPI.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
(Foto: GettyImages)
Wido Geis-Thöne Pressemitteilung 30. Mai 2022

Geflüchtete Ukrainer: Zusätzlich 13.500 Lehrkräfte und 11.400 Erzieher notwendig

Aufgrund des Kriegs in ihrem Heimatland dürften sich mindestens 3,5 Prozent der ukrainischen Kinder und Jugendlichen inzwischen in Deutschland aufhalten. Damit sie einen Platz in Schulen und Kindergärten finden, werden zusätzlich rund 13.500 Lehrkräfte und ...

IW

Artikel lesen
Wido Geis-Thöne in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Interview 23. Mai 2022

Lehrermangel: „In vier, fünf Jahren werden wir das große Drama erleben“

IW-Bildungsexperte Wido Geis-Thöne hat eigene Berechnungen zum Lehrermangel in Deutschland vorgelegt. Im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erklärt er, warum vor allem in den MINT-Fächern Ungemach droht und wo die Grenzen des Quereinstiegs ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880