Vermögen Image
Quelle: Mellimage - Fotolia

Sicher ist die Beobachtung richtig, dass die Vermögen in Deutschland weit ungleicher verteilt sind als die Einkommen. Dies ist aber nicht zwangsläufig „unfair“. Denn selbst bei einem ordentlichen Einkommen ist es eine Frage der persönlichen Präferenzen, ob man sein Geld ausgibt oder lieber fürs Alter spart und dadurch ein stattliches Vermögen aufbaut. Angesichts der Alterung der Bevölkerung ist es insofern schon überraschend, dass sich die Vermögensungleichheiten nicht weiter erhöht haben.

Auch die großen Vermögensunterschiede zwischen neuen und alten Bundesländern relativieren sich, wenn man auf das Alter schaut. Denn die Ost-West-Lücke zeigt sich erst ab einem Alter von etwa Mitte 30. Bei den Senioren ist sie dagegen besonders groß. Die heute betagten Ostdeutschen hatten in ihrer DDR-Vergangenheit aber gar keine Möglichkeit, viel beiseite zu legen.

Die im europäischen Maßstab hierzulande hohe Vermögensungleichheit erklärt sich schließlich nicht zuletzt durch die in Deutschland niedrige Wohneigentumsquote, wodurch viele überhaupt kein bedeutendes Vermögen haben – durch den guten Mietwohnungsmarkt wohnt es sich in Deutschland aber auch ohne eigenes Häuschen nicht schlecht.

Ansprechpartner

Themen

26. September 2017

Judith Niehues / Martin Beznoska Vermögen: Auf die Rente kommt es anArrow

Häufig wird in der deutschen Gerechtigkeitsdebatte auf die relativ hohe Vermögensungleichheit verwiesen. Wie ein internationaler Vergleich zeigt, ist diese Ungleichheit allerdings nichts Ungewöhnliches: Sie ist meist dort besonders hoch, wo der Staat über ausgeprägte Sicherungssysteme verfügt – wie die Bundesrepublik. mehr auf iwd.de

Ungleichheit: Medienberichte verunsichern Bürger
Pressemitteilung, 1. September 2017

Matthias Diermeier / Henry Goecke / Judith Niehues / Tobias Thomas Ungleichheit: Medienberichte verunsichern BürgerArrow

Die Medien berichten seit einigen Jahren immer häufiger über Ungleichheit, obwohl sich die Verteilung von Einkommen und Vermögen in Deutschland kaum verändert hat. Das belegt eine gemeinsame Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) und von EcoAustria. Die Studie zeigt zudem, dass die Berichterstattung die Menschen verunsichert – zumindest kurzfristig. mehr

IW-Report, 4. Juli 2017

Martin Beznoska Vermögen der SelbstständigenArrow

Der Kurzbericht gibt einen Einblick in das beobachtbare Vermögen der Selbstständigen auf Basis der Mikrodaten des Sozio-ökonomischen Panels (SOEP) für das Jahr 2012. Insbesondere wird die Vermögensverteilung der Selbstständigen mit der der sozialversicherungspflichtigen Bevölkerung (Arbeitnehmer) verglichen. mehr