Nachhaltigkeit Image
Quelle: Fotolia

Wenn Unternehmen ökonomisch erfolgreich sind, können sie auch ökologische und soziale Aspekte in ihrer Arbeit verstärkt berücksichtigen. Basierend auf diesem Kerngedanken und auf Initiative des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e. V. (BDI) wurde vor genau zehn Jahren „econsense – Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft e. V.“ gegründet. Dieser Zusammenschluss von 28 führenden, global agierenden Unternehmen und Organisationen der deutschen Wirtschaft versteht sich primär als Think Tank. Die Denkfabrik behandelt Themen aus den Bereichen gesellschaftliche Verantwortung von Firmen (Corporate Social Responsibility) und Nachhaltigkeit (Sustainability).

6. April 2017

Ökodesign Stoffe, Lacke, FahrradanhängerArrow

Möglichst ressourcenschonende Produkte zu entwickeln, kommt nicht nur der Umwelt zugute, sondern kann den Unternehmen auch helfen, Kosten zu sparen. Bislang wagt sich aber nur die Hälfte der Industriefirmen in Deutschland auf dieses Feld – und die wenigsten von ihnen mit Nachdruck. mehr auf iwd.de

15. Februar 2017

Biolebensmittel Intellektuelle essen gesünderArrow

Es ist längst nicht nur ein gut gefülltes Bankkonto, das die Bundesbürger zu ökologisch erzeugten Nahrungsmitteln greifen lässt. Auch die Lebenseinstellung, das Bildungsniveau und das Alter beeinflussen das Einkaufs- und Ernährungsverhalten, wie eine IW-Auswertung zeigt. mehr auf iwd.de

Pläne der EU-Kommission: Auch wir müssen mehr recyceln
Gastbeitrag, 1. Dezember 2016

Adriana Neligan in der Alternativen Kommunalpolitik Pläne der EU-Kommission: Auch wir müssen mehr recycelnArrow

Deutschland recycelt derzeit offiziell 64 Prozent seiner Siedlungsabfälle und ist damit Spitzenreiter in Europa, schreibt IW-Ökonomin Adriana Neligan in der Zeitschrift Alternative Kommunalpolitik. Allerdings wird hier auch Abfall als recycelt gewertet, der verbrannt wird. Die EU-Kommission will in Zukunft nur noch solche Abfälle als recycelt ansehen, die auch tatsächlich wiederverwertet werden. mehr