Image
Quelle: Fotolia

Der Flughafen im Erdinger Moos ist schon lange ein Politikum. Hier war in den 1980er Jahren ein Megaairport mit vier Bahnen geplant, obwohl der alte Flughafen München-Riem selbst 1990 nur knapp 12 Millionen Passagiere zählte. Viel zu groß, entschied ein Gericht und reduzierte den neuen Airport auf die Hälfte.

Doch nach der Eröffnung von „Franz-Josef-Strauß“ 1992 lag das Passagierwachstum kontinuierlich jenseits aller Prognosen. Mit 37,8 Millionen Fluggästen und einem Zuwachs von fast 9 Prozent wurde 2011 wieder ein Rekord aufgestellt. Bei 40 Millionen dürfte für das 2-Bahnen-System Schluss sein, da auch kleinere Regionalflieger abgefertigt werden müssen.

Problematisch ist auch, dass nun allein die Münchener über die Zukunft eines Flughafens abstimmen durften, der ein entscheidender Wirtschaftsfaktor für ganz Bayern ist und nicht einmal auf städtischem Grund liegt.

Mit dem Nachtflugverbot in Frankfurt, dem Desaster um die verschobene Flughafeneröffnung in Berlin und nun der Entscheidung gegen München 3 droht der Luftverkehrsstandort Deutschland in Europa und der Welt den Anschluss zu verlieren. Für die deutsche Wirtschaft ist das kein gutes Omen.

Ansprechpartner

14. August 2017

Thomas Puls / Thilo Schaefer Aus dem Staub gemachtArrow

Die Feinstaubbelastung durch den Straßenverkehr ist in Deutschland deutlich zurückgegangen. Die Grenzwerte werden nur noch an einem einzigen Standort überschritten. mehr auf iwd.de

CO2-Regulierung des Straßenverkehrs in Europa – ein Kompendium
Gutachten, 9. August 2017

Thomas Puls CO2-Regulierung des Straßenverkehrs in EuropaArrow

Der Verkehrssektor steht bei der Dekarbonisierung vor besonderen Herausforderungen, denn der Bedarf an Mobilität von Personen und Gütern nimmt global rasant zu, vor allem in den aufstrebenden Schwellenländern. Aufgrund seiner Schlüsselstellung für die Mobilität wird die künftige Kohlendioxid-Regulierung von Pkw und Lkw eine gewichtige Rolle für die Klimapolitik spielen. mehr

Verkehrspolitik der Koalition: Geld allein reicht nicht
Gastbeitrag, 25. Juli 2017

Thomas Puls auf n-tv.de Verkehrspolitik der Koalition: Geld allein reicht nichtArrow

Die Bundesregierung hat in den vergangenen Jahren aus verkehrspolitischer Sicht zwar einiges richtig gemacht. Das ändert allerdings nichts daran, dass noch jede Menge zu tun ist. Ein Gastbeitrag von Thomas Puls, Experte für Verkehr und Infrastruktur im Institut der deutschen Wirtschaft Köln. mehr