Mittelstandskredite Image
Quelle: MEV

Das Recht auf Beistand haben Mittelständler mit einem Jahresumsatz von bis zu einer halben Milliarde Euro, wenn ihr Kreditwunsch über mindestens 25.000 Euro von der Bank abgelehnt wurde. Bis das Büro des Kreditmediators und seiner fünf Mitarbeiter voll arbeitsfähig ist, dürfte aber noch mindestens ein Monat vergehen. Bislang ist unklar, auf welchem Wege betroffene Unternehmen ihr Anliegen vorbringen können. Durch die Einbindung von Verbänden wie den Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern soll die Kontaktaufnahme vereinfacht werden. Der kleinere Mittelstand sowie das Handwerk dürften allerdings meist einen zu geringen Finanzbedarf haben, um einen Vermittlungswunsch an das Frankfurter Büro des Mediators richten zu können.

Zurzeit ist die Kreditklemme allerdings eher Befürchtung als Wirklichkeit. In der jüngsten Befragung des ifo Instituts vom Februar 2010 ist der Anteil der Unternehmen, die Schwierigkeiten bei den Kreditverhandlungen mit ihrer Bank angaben, mit knapp 40 Prozent auf den niedrigsten Wert seit einem Jahr gefallen. Dies deckt sich mit Angaben der Banken und Sparkassen, dass sie zuletzt mehr Kredite vergeben haben. Es wird aber befürchtet, dass sich die Lage zuspitzt, wenn im Konjunkturaufschwung wieder mehr Unternehmen investieren wollen, bei ihrer Hausbank indes nur die schlechten Bilanzzahlen aus dem Krisenjahr vorweisen können.

IW-Trends, 9. November 2017

Markus Demary / Klaus-Heiner Röhl Was sind die Gründe für die rückläufigen Börsengänge?Arrow

Die Anzahl an börsennotierten Unternehmen in Deutschland und weiteren Industrieländern wie dem Vereinigten Königreich und den USA nimmt seit mehreren Jahren ab. Es gibt deutlich mehr Börsenabgänge als Börsengänge. mehr

9. November 2017

Markus Demary / Christian Rusche Die Liebe zum BargeldArrow

Die Bundesbürger bezahlen ihre Einkäufe viel seltener mit EC- oder Kreditkarte als die meisten anderen Bürger der Europäischen Union. Das liegt zum Teil daran, dass sie häufig gar nicht elektronisch abrechnen wollen – manchmal aber auch daran, dass sie es nicht können. mehr auf iwd.de

Zugang zur Börse erleichtern
Pressemitteilung, 9. November 2017

Markus Demary / Klaus-Heiner Röhl Zugang zur Börse erleichternArrow

Die Zahl der börsennotierten Unternehmen in Deutschland ist seit 1991 um fast 38 Prozent gesunken. Die Ursachen analysiert eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Die Politik könnte diesen Trend umkehren – auch durch Anreize für Investoren, sich wieder stärker in Aktien zu engagieren. mehr