Mittelstand Image

Aktuell gibt es keine Anzeichen einer Kreditklemme. Laut KfW sehen 8 Prozent der Finanzierungsexperten von Wirtschaftsverbänden einen erleichterten und 92 Prozent einen unveränderten Kreditzugang für Unternehmen, während im August 2011 noch 11 Prozent über Verschlechterungen berichteten. Auch die jüngste Firmenbefragung des Ifo Instituts bestätigt dieses Bild.Doch mit der geplanten Verschärfung der Kreditvergabebestimmungen für Banken – Stichwort „Basel III“ – droht sich dies zu ändern. Wenn die vergebenen Kredite mit mehr Eigenkapital unterfüttert werden müssen – so das Kalkül der Regulierer –, wird das Bankensystem sicherer. Was bei Immobilienkrediten ein Gebot der Vernunft sein mag – immerhin war das Platzen der Immobilienblase in den USA Auslöser der Finanzkrise von 2008 –, ist bei Mittelstandskrediten wenig sinnvoll. Denn diese müssen schon heute je nach Solvenz mit 8 bis 10 Prozent Eigenkapital abgesichert werden. Außerdem haben sich in diesem Kreditsegment trotz Wirtschaftseinbruch die Ausfälle nicht gehäuft, so dass schärfere Anforderungen fragwürdig erscheinen. Die Umsetzung der Pläne könnte aber eine Einschränkung der Geldvergabe und höhere Zinsen nach sich ziehen – und so ungewollt eine Kreditklemme auslösen.

27. Februar 2017

Mittelständische Wirtschaft Unternehmensnachfolge ungeklärtArrow

Jedes Jahr stehen in Deutschland annähernd 30.000 Betriebe, die sich in der Hand von Einzelunternehmern oder Familien befinden, zur Übergabe an. Doch die Firmenchefs tun sich mit der Suche nach einem passenden Nachfolger oftmals schwer – auch, weil Kinder und Enkel häufig keine Lust haben, ins Familiengeschäft einzusteigen. mehr auf iwd.de

9. Februar 2017

Familienunternehmen Der Mittelstand in GroßArrow

In Deutschland gibt es fast 4.700 familiengeführte Unternehmen, die nach EU-Definition zwar zu den Großunternehmen zählen, aufgrund ihrer Strukturen aber Mittelständler sind. Definitiv groß ist allerdings ihr Beitrag zur deutschen Wirtschaft. mehr auf iwd.de

Bankenregulierung sollte nicht alle über einen Kamm scheren
Gastbeitrag, 3. Februar 2017

Markus Demary in der Zeitschrift Profil Bankenregulierung sollte nicht alle über einen Kamm scherenArrow

Die wissenschaftlichen Berater von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel forderten laut Medienberichten eine stärkere Regulierung der Banken. Sie folgten dabei einem Vorschlag des Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht. Dieses Vorhaben ist aber aus mehreren Gründen problematisch. Ein Gastbeitrag in der Zeitschrift Profil von IW-Finanzmarktökonom Markus Demary. mehr