Mitgliederwerbung der Gewerkschaften Image
Quelle: Fotolia

Die nationale Bilanz ist eindeutig: In den Jahren 2006 und 2007 sind hierzulande durch Arbeitskämpfe 430.000 bzw. 290.000 Arbeitstage ausgefallen. Im langjährigen Durchschnitt waren es nur 160.000 Tage. Trotzdem gingen die Mitgliederzahlen der Gewerkschaften in den beiden Jahren um etwa 2 bis 3 Prozent zurück. Dass sich Arbeitskämpfe in Einzelfällen positiv auf die Mitgliederzahlen auswirken können, hängt vom Streikgegenstand ab. Positiv wirkt sich vor allem aus, wenn ganz gezielt für die Interessen spezifischer Berufsgruppen gestreikt wird. Hiermit hatten einige Spartengewerkschaften wie die Pilotenvereinigung Cockpit oder die Lokführergewerkschaft GDL Erfolg, neuerdings auch die GEW. Letztere hat gezielt für einzelne Berufsgruppen im Erziehungswesen gestreikt und eine eigene Entgelttabelle mit höherer Bezahlung durchgesetzt. Diese Taktik lässt sich jedoch nicht beliebig duplizieren.

Streiks sind auch aus internationaler Sicht kein Erfolg versprechendes Mittel der Mitgliederwerbung. Das zeigt der Blick nach Frankreich, wo sich zwar ein Generalstreik an den anderen reiht, der gewerkschaftliche Organisationsgrad trotzdem viel niedriger ist als hierzulande.

Ansprechpartner

Arbeitskämpfe – Streikzahlen normalisieren sich
IW-Nachricht, 2. Mai 2017

Arbeitskämpfe Streikzahlen normalisieren sichArrow

Nach der amtlichen Streikstatistik sind 2016 in Deutschland rund 235.000 Arbeitstage durch Arbeitskämpfe ausgefallen. Das ist zwar deutlich weniger als im Jahr zuvor, aber immerhin noch der dritthöchste Wert der vergangenen zehn Jahre. Nordrhein-Westfalen ist Streikland Nummer eins. mehr

Gewerkschaften: Verankerung ausbauen
IW-Kurzbericht, 27. April 2017

Adam Giza / Hagen Lesch Gewerkschaften: Verankerung ausbauenArrow

Unter dem Motto „Wir sind viele. Wir sind eins.“ ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) auch in diesem Jahr wieder dazu auf, am „Tag der Arbeit“ für mehr Gerechtigkeit zu demonstrieren. Die große Öffentlichkeitswirkung dieses Tags verdeckt, dass die Gewerkschaften in der Arbeitnehmerschaft nur noch schwach verankert sind und schwierige strukturelle Probleme lösen müssen. mehr

19. April 2017

Tarifkonflikte Konkurrierende Gewerkschaften: Wadenbeißer gegen PlatzhirscheArrow

Kleine Gewerkschaften wie die Piloten- und die Lokführerorganisationen ziehen oft auffallend konfliktfreudig in ihre Tarifverhandlungen. Besonders stark schaukeln sich Revierkämpfe mit den etablierten Branchengewerkschaften auf, wie eine Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zeigt. mehr auf iwd.de