Globale Megatrends Image
Quelle. Fotolia

Zu den Megatrends, die für eine international stark verflochtene Volkswirtschaft wie die deutsche merkliche ökonomische Auswirkungen haben, zählen Wachstum und Alterung der Weltbevölkerung sowie die Urbanisierung. Bis 2050 steigt die Weltbevölkerung um 2,2 Milliarden auf 9,1 Milliarden Menschen, wobei dann 6,4 Milliarden in Städten leben. Die Zahl der Älteren verdreifacht sich auf 2 Milliarden Menschen.

Ferner setzt sich die Globalisierung fort, wobei mehr Menschen in den aufstrebenden Volkswirtschaften am Wohlstand teilhaben wollen. Das eröffnet für die auf Qualitätsprodukte verpflichtete deutsche Industrie neue Absatzmöglichkeiten. Rohstoffe werden knapper und teurer. Der Preis für Eisenerz z.B. hat sich 2010 verdoppelt, die Exporte von Seltenen Erden aus China haben sich in den vergangenen fünf Jahren halbiert.

Die klimatischen Bedingungen verändern sich, wobei es regional unterschiedlich starke Anpassungslasten geben wird. Das Thema Sicherheit mit seinen vielen Facetten - physische, soziale, technologische Sicherheit usw. - bestimmt ebenfalls den weiteren wirtschaftlichen Wandel. All dies wird den technologischen Fortschritt antreiben. Zu nennen sind hier neue Werkstoffe, eine sichere Energieversorgung und Mobilität für Milliarden Menschen.

Industriemetallpreis-Index
Gastbeitrag, 15. August 2017

Hubertus Bardt in der Börsen-Zeitung Eisenerz und Euro prägen Anstieg der MetallpreiseArrow

Im Juli haben die Preise für die wichtigsten Importmetalle der deutschen Industrie wieder leicht zugelegt, nachdem sie zuvor vier Monate in Folge gesunken waren, schreibt IW-Ressourcenökonom Hubertus Bardt in der Börsen-Zeitung. Ohne die starke Aufwertung des Euro in Relation zum Dollar wäre der Anstieg allerdings noch viel deutlicher ausgefallen. mehr

7. August 2017

Benjamin Tischler Seltene Erden: Auf der Suche nach AlternativenArrow

Für Branchen wie die Hersteller von Windkraftanlagen sind Seltene Erden ein wichtiger Rohstoff. Weltweit größter Produzent der begehrten Metalle ist China. Als das Land 2010 Exportquoten ankündigte, schossen die Preise kurzzeitig in astronomische Höhen. Im Rückblick betrachtet war diese Preis-Rallye ein wichtiger Weckruf. mehr auf iwd.de

Industriemetallpreis-Index
Gastbeitrag, 12. Juli 2017

Hubertus Bardt in der Börsen-Zeitung Metallpreise weiterhin auf TalfahrtArrow

Ohne klare Tendenz haben die internationalen Metallmärkte den Monat Juni abgeschlossen, schreibt IW-Ressourcenökonom Hubertus Bardt in der Börsen-Zeitung. Unter dem Strich stand eine leichte Kostenentlastung, die aber praktisch vollständig auf den Euro-Dollar-Wechselkurs zurückzuführen ist. mehr