London sperrt sich Image
Quelle: Fotolia

Während die Finanzmärkte Europas zu einem integrierten Finanzmarkt zusammen wachsen, handeln die Aufsichtsinstitutionen oberflächlich betrachtet weitgehend unkoordiniert. Die Europäische Kommission möchte die Zusammenarbeit der nationalen Aufsichten intensivieren und dazu neue Institutionen schaffen. Der Europäische Rat für Systemrisiken soll die Stabilität des Finanzsystems insgesamt überwachen und damit eine wichtige Lücke der Finanzaufsicht schließen.Die Institutionen des Finanzsystems und die Wertpapiermärkte werden zwar schon auf nationaler Ebene überwacht. Doch diese Kontrolle soll in Zukunft durch drei neue Institutionen – eine für Banken, eine für Versicherungen und eine für Wertpapiermärkte – koordiniert werden. Dadurch erhofft man sich einheitliche Regeln und Konsequenzen.

Eine besser koordinierte Aufsichtsarbeit ist zweifellos begrüßenswert, aber die Rechnung wird man nicht ohne London machen können, schließlich ist das der wichtigste Europäische Finanzplatz. Die Briten misstrauen bekanntlich und nicht ohne Grund der europäischen Bürokratie. Es wird deshalb noch viel Wasser die Themse, die Seine und den Rhein hinunterfließen, bis neue Institutionen für die Finanzaufsicht entstehen. Wichtiger als die Institutionen sind sowieso die inhaltlichen Regeln und die werden in Basel vorbereitet und später in nationales Recht umgesetzt.

Veranstaltung
Veranstaltung, 11. Mai 2017

19. Finanzmarkt Round-Table Die Rückkehr der Inflation – Zwischenspiel oder neue Bedrohung?Arrow

Nach einer langen Phase sinkender Inflationsraten und Deflationsgefahren scheint die Inflation auf dem Wege der Normalisierung – oder ist dies nur ein Zwischenspiel und hohe Inflation wird zur neuen Bedrohung für die Eurozone? Diskutieren Sie mit uns – beim 19. Finanzmarkt Round-Table in Frankfurt am Main. mehr

ECB at the Crossroads
IW-Kurzbericht, 27. März 2017

Markus Demary / Michael Hüther ECB at the CrossroadsArrow

The ECB has left its policy interest rates unchanged despite inflationary pressures stemming from a strengthened recovery and from rising oil prices. Although the ECB’s Governing Council did not discuss a renewal of the long-term refinancing operations, which will expire in 2020, its monetary policy stance is still too accommodative. mehr

The European Derivatives Market after Brexit
IW-Kurzbericht, 10. März 2017

Markus Demary The European Derivatives Market after BrexitArrow

The Brexit will affect the stability of derivatives markets. These markets are huge and global, but they concentrate on the financial hub London. This article discusses post-Brexit scenarios for the financial supervision of these important markets and recommends to strengthen the supervision at the EU-level. mehr