Familienunternehmen Image
Quelle: Fotolia

Große Familienunternehmen fühlen sich offenbar im Umfeld von Großstädten besonders wohl. Regional führt Hamburg als Standort für große Familienunternehmen – noch vor Düsseldorf und dem Ruhrgebiet sowie München. Das hat die Stiftung Familienunternehmen zum „Tag des deutschen Familienunternehmens“ herausgefunden. Das Handels- und Dienstleistungszentrum an der Elbe beherbergt die Zentralen vieler beschäftigungsstarker Firmen, die weltweit tätig sind.

Nicht wenige der größeren industriellen Familienunternehmen zählen zu den sogenannten Hidden Champions, die sich innerhalb eines schmalen Marktsegments eine globale Führerschaft erarbeitet haben. Am erfolgreichsten sind sie in Märkten, die für Massenproduzenten aus China oder anderen aufstrebenden Ländern eher unattraktiv sind, weil die Produktvielfalt einfach zu groß ist und das Eingehen auf spezifische Kundenwünsche zum Kerngeschäft gehört.

19. Mai 2017

Klaus-Heiner Röhl Wirtschaftsfaktor MesseArrow

Obwohl sich heutzutage fast alle Geschäfte online abwickeln lassen, sind Messen mit ihren klassischen Begegnungen von Angesicht zu Angesicht für Unternehmen nach wie vor von zentraler Bedeutung. Und das wird auf absehbare Zeit auch so bleiben. mehr auf iwd.de

27. Februar 2017

Mittelständische Wirtschaft Unternehmensnachfolge ungeklärtArrow

Jedes Jahr stehen in Deutschland annähernd 30.000 Betriebe, die sich in der Hand von Einzelunternehmern oder Familien befinden, zur Übergabe an. Doch die Firmenchefs tun sich mit der Suche nach einem passenden Nachfolger oftmals schwer – auch, weil Kinder und Enkel häufig keine Lust haben, ins Familiengeschäft einzusteigen. mehr auf iwd.de

9. Februar 2017

Familienunternehmen Der Mittelstand in GroßArrow

In Deutschland gibt es fast 4.700 familiengeführte Unternehmen, die nach EU-Definition zwar zu den Großunternehmen zählen, aufgrund ihrer Strukturen aber Mittelständler sind. Definitiv groß ist allerdings ihr Beitrag zur deutschen Wirtschaft. mehr auf iwd.de