Image
Foto: zest_marina/Fotolia

Die neuen Eigenkapitalregeln, die Basel III genannt werden, sind eine wesentliche Konsequenz der Finanzkrise. Denn der durch die Europäische Bankenaufsicht durchgeführte Stresstest deckte hohe Milliardenlücken in den Bilanzen europäischer Banken auf. Das zentrale Ziel von Basel III ist daher, die Banken zu mehr eigenem Kapital von höherer Qualität zu bewegen, um selbst die Risiken aus Bankgeschäften besser abzusichern.

Damit wird das Risiko verringert, dass Staaten mit Rettungspakten einspringen müssen, wenn Banken in Schieflage geraten. Insbesondere erreicht man eine höhere Abdeckung durch Kernkapital der riskanten Bilanzpositionen. Mit Basel III wird so das Finanzsystem stabilisiert. Zumal die Banken auch die Risikobewertung verbessern müssen. Denn wer bei riskanten Geschäften mehr eigenes Kapital riskiert, der wird eine Fehlentwicklung deutlich stärker spüren als zuvor. Dadurch verändert sich das Risikoverhalten der Banken. Ihre Risikofreude sinkt, denn bei jedem riskanten Geschäft müssen sie mehr teures Eigenkapital vorhalten, das im Verlustfall eingesetzt werden muss. Daher ist Basel III nur zu begrüßen.

Ansprechpartner

Veranstaltung
Veranstaltung, 23. November 2017

20. Finanzmarkt Round-Table Der Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik – Erlösung oder neuer Schock?Arrow

Während die einen ein schnelles Ende des Niedrigzinses herbeisehnen, befürchten andere einen neuen Schock mit Rückwirkungen auf die Stabilität der Finanzmärkte. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln, die DekaBank und die Börsen-Zeitung laden ein zum 20. Finanzmarkt Round-Table in Frankfurt am Main. mehr

10. November 2017

Markus Demary / Klaus-Heiner Röhl Aktien müssen attraktiver werdenArrow

Die Zahl der börsennotierten Unternehmen in Deutschland ist in den vergangenen Jahren deutlich gesunken – und die Investoren stecken ihr Geld lieber in andere Beteiligungsformen. Doch mit gezielten Maßnahmen ließe sich die Attraktivität der Börse wieder steigern. mehr auf iwd.de

IW-Trends, 9. November 2017

Markus Demary / Klaus-Heiner Röhl Was sind die Gründe für die rückläufigen Börsengänge?Arrow

Die Anzahl an börsennotierten Unternehmen in Deutschland und weiteren Industrieländern wie dem Vereinigten Königreich und den USA nimmt seit mehreren Jahren ab. Es gibt deutlich mehr Börsenabgänge als Börsengänge. mehr