ALG-II-Empfänger Image
Quelle: Gina Sanders Fotolia

In Zeiten des wirtschaftlichen Aufschwungs ist es nicht ungewöhnlich, dass die Zahl der Sanktionen zunimmt. Je mehr Angebote die Job-Center den Arbeitslosen machen können, desto mehr Angebote werden auch abgelehnt.In den meisten Fällen werden Stellenangebote oder andere Maßnahmen allerdings nicht direkt ausgeschlagen. Viele Arbeitslose melden sich erst gar nicht beim Fallmanager, obwohl sie einen Termin haben. So werden 62 Prozent der Sanktionen für Meldeversäumnisse verhängt.

Vor allem Jugendliche gehen mit ihren Verpflichtungen recht locker um. Im September 2011 wurden deshalb 4,8 Prozent von ihnen von der Arbeitsagentur finanziell abgestraft. Überdurchschnittlich regelkonform verhielten sich hingegen Ausländer: Nur 2,9 Prozent mussten eine Kürzung ihres Arbeitslosengeldes II hinnehmen. Im Durchschnitt wurden 3,2 Prozent der Hilfeempfänger im September mindestens einmal abgemahnt.

13. April 2017

Frankreich Viel Arbeit für den WahlsiegerArrow

Wen auch immer die Franzosen Anfang Mai zu ihrem neuen Staatsoberhaupt küren – er oder sie steht in jedem Fall vor großen wirtschaftspolitischen Herausforderungen. Vor allem in den Bereichen Arbeitsmarkt und öffentliche Finanzen sind weitere Reformen nötig. mehr auf iwd.de

7. April 2017

Arbeitsmarkt Die Reform des Arbeitslosengelds hat sich bewährtArrow

SPD-Politiker plädieren dafür, das Arbeitslosengeld I unter bestimmten Voraussetzungen länger als bisher zu gewähren. Dabei hat die Kürzung der maximalen Bezugsdauer im Zuge der Hartz-Reformen dazu beigetragen, die Beschäftigungssituation Älterer zu verbessern. Die Argumente für die restriktivere Regelung gelten nach wie vor. mehr auf iwd.de

Schulz setzt auf Emotionen statt Fakten
Gastbeitrag, 5. April 2017

Michael Hüther auf Tagesspiegel Causa Schulz setzt auf Emotionen statt Fakten Arrow

Kanzlerkandidat Schulz will die Fehler der Agenda 2010 korrigieren. Die Legitimation hierfür zieht er aus einem Einzelschicksal und nicht aus handfesten Beweisen. Mit solchen Vorgehen verlässt Politik trittsicher den Boden der Fakten, schreibt Michael Hüther in einem Debattenbeitrag auf causa.tagesspiegel.de. mehr