1. Home
  2. Presse
  3. Gibt es ein Recht auf günstigen Wohnraum?
Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Dominik Enste auf Deutschlandfunk Kultur DLF 8. September 2020

Gibt es ein Recht auf günstigen Wohnraum?

Die Proteste in Leipzig-Connewitz haben die Debatte über bezahlbaren Wohnraum wieder angefacht. Leipzig ist eine der am schnellsten wachsenden Großstädte Deutschlands, die Mieten steigen, vor allem in der Innenstadt. Natürlich gebe es kein pauschales Recht auf bezahlbaren Wohnraum in der Innenstadt, sagt IW-Wirtschaftsethiker Dominik Enste in Köln, anlässlich der gewaltsamen Proteste in Leipzig.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Ein Dilemma zwischen den Interessen der dort geborenen, ansässigen Bewohnern und denjenigen, die zuziehen möchten, bestehe ganz unausweichlich. Zwischen den unterschiedlichen Interessengruppen gelte es daher, einen Ausgleich zu finden.

Städte im Wandel

Wichtig sei es dabei, neben ökonomischen Aspekten auch soziale Aspekte zu beachten. Für Wohnungsgesellschaften sei beispielsweise entscheidend, dass diese langfristige Ziele verfolgen – und nicht nur versuchen, kurzfristig hohe Renditen anzustreben.

Es müsse eine Balance gefunden werden zwischen hinzuziehenden Menschen und dem Ziel, Gentrifizierung zu vermeiden. „Denn letztendlich leben die Städte von der Vielfalt“, so Enste. Diese gelte es zu erhalten. Wandlung und Veränderungen in Städten seien aber unausweichlich.

Teilen Sie diesen Artikel:

oder kopieren Sie den folgenden Link:

Der Link wurde zu Ihrer Zwischenablage hinzugefügt!

Mehr zum Thema

Artikel lesen
ACCENTRO Wohneigentumsreport 2022
Pekka Sagner / Michael Voigtländer Gutachten 29. September 2022

ACCENTRO Wohneigentumsreport 2022

Der ACCENTRO Wohneigentumsreport blickt zurück auf das Transaktionsgeschehen am Wohnimmobilienmarkt in den 80 größten deutschen Städten.

IW

Artikel lesen
Pekka Sagner / Julia Sprenger / Michael Voigtländer IW-Kurzbericht Nr. 79 29. September 2022

Wohnung mieten: wo es zunehmend (un)erschwinglich ist

Die Mieten sind in den letzten Jahren stark gestiegen, doch ebenso zogen auch die Löhne an. Erst ein Vergleich beider Entwicklungen verdeutlicht daher, wo das Wohnen noch erschwinglich ist und wie sich diese Erschwinglichkeit verändert hat. Für den Zeitraum ...

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880