Arbeitskämpfe Wie oft Verdi und andere Gewerkschaften streiken

In einer globalisierten Wirtschaft bedrohen Streiks die Lieferpünktlichkeit und damit auch Kundenbeziehungen. Je weniger Arbeitstage durch Arbeitskämpfe verloren gehen, desto besser ist das für die Planungssicherheit der Unternehmen. Wie Deutschland im internationalen Vergleich darsteht, zeigen diese Grafiken.

  • Hagen Lesch ·
  • Interaktive Grafik ·
  • 27. Sep 2017

2015 war das Jahr der Arbeitskämpfe

Durch Arbeitskampf ausgefallene Arbeitstage in Deutschland

ab 2008 einschließlich Bagatellstreiks; Quelle: Bundesagentur für Arbeit


Die Piloten haben den Vogel abgeschossen

Die Konfliktintensität der Tarifverhandlungen 2016 ergibt sich aus der Summe der jeweils in einer Tarifverhandlung erreichten Eskalationsstufen (0=Tarifverhandlung; 1=Streikdrohung; 2=Abbruch der Verhandlungen; 3=Streikaufruf; 4=Warnstreik; 5=Scheitern und Schlichtung/juristische Auseinandersetzung; 6=Scheitern und Urabstimmung/Scheitern und Streik, 7=Arbeitskampf)

Stand: 31. Dezember 2016; Deutsche Lufthansa, Deutsche Telekom, Chemische Industrie: Fortsetzung vom Vorjahr; Deutsche Lufthansa, Öffentlicher Dienst (Länder): Fortsetzung im Folgejahr; Verdi: Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Branchengewerkschaft); GEW: Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (Branchengewerkschaft), GDL: Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (Spartengewerkschaft), VC: Vereinigung Cockpit (Spartengewerkschaft), IG Metall: Industriegewerkschaft Metall (Branchengewerkschaft), DBB: Beamtenbund und Tarifunion (Branchengewerkschaft), UFO: Unabhängige Flugbegleiter Organisation (Spartengewerkschaft), EVG: Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (Branchengewerkschaft), GdF: Gewerkschaft der Flugsicherung (Spartengewerkschaft), IG BCE: Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (Branchengewerkschaft); Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln


Konfliktintensität wieder gesunken

Die Konfliktintensität der Tarifverhandlungen seit 2006 ergibt sich aus der Summe der jeweils in einer Tarifverhandlung erreichten Eskalationsstufen (0=Tarifverhandlung; 1=Streikdrohung; 2=Abbruch der Verhandlungen; 3=Streikaufruf; 4=Warnstreik; 5=Scheitern und Schlichtung/juristische Auseinandersetzung; 6=Scheitern und Urabstimmung/Scheitern und Streik, 7=Arbeitskampf)

Stand: 31. Dezember 2016, Branchen: Bankgewerbe, Bauhauptgewerbe, Chemische Industrie, Druckindustrie, Einzelhandel, Flugsicherung, Krankenhäuser, Luftfahrt, M+E-Industrie, Nachrichtenübermittlung, Öffentlicher Dienst, Schienenverkehr; Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft Köln


Die deutsche Streikbilanz

Bestreikte Betriebe, Streikteilnehmer: ohne Bagatellstreiks; Quelle: Bundesagentur für Arbeit


Verdi versus IG Metall

Durch Streiks ausgefallene Arbeitstage in Deutschland

Ohne Bagatellstreiks (Streiks mit weniger als 10 Beteiligten und einer Dauer von weniger als einem Tag oder mit weniger als 100 Arbeitstagen); Quellen: Bundesagentur für Arbeit; Institut der deutschen Wirtschaft Köln


Ansprechpartner

Hagen Lesch

Dr. Hagen Lesch

Leiter des Kompetenzfelds Tarifpolitik und Arbeitsbeziehungen

Tel0221 4981-778

Maillesch@iwkoeln.de

Zur Profilseite
Mehr zum Thema