Deutschland braucht innovative Menschen und Ideen Image
Quelle: Land der Ideen

Sie müssen in der Gegenwart beantwortet werden, wenn Deutschland seine globale Vorreiterrolle in der Wirtschaft, aber auch z. B. in der Kultur halten und ausbauen möchte. Mit dem Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" zeichnen die Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" und die Deutsche Bank Ideen und Projekte aus, die konkrete Beiträge für eine bessere Zukunft Deutschlands sind. Sie setzen sich unmittelbar mit den Realitäten der modernen Industrie-, Dienstleistungs- und Informationsgesellschaft auseinander.

Im Fokus stehen dabei stets die Menschen hinter den Ideen. Denn unter der Bedingung der Freiheit kann jeder jeden Morgen versuchen, etwas anders und besser zu machen. Die Menschen zu erreichen und für die Zukunft zu begeistern, ist eine elementare Aufgabe.

Denn unser Land braucht aktive, kreative und selbstbewusste Menschen, die etwas bewegen wollen. Nur mit ihnen kann Deutschland den Weg in die Zukunft beschreiten - sei es im Bereich der Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Umwelt, Bildung oder Gesellschaft.

Wie diese Zukunft genau aussehen wird, weiß niemand. Doch wir alle können sie mitgestalten, indem wir tagtäglich eigene Ideen entwickeln und den Mut haben, sie umzusetzen. Es gilt mehr denn je: Das Morgen gestalten die Menschen von heute.

Artikel im Original 
IconDownload | PDF

Ansprechpartner

Gerechtigkeitspolitische Handlungsfelder in Deutschland: relevante Probleme angemessen angehen
IW policy paper, 19. Juni 2017

Christina Anger / Michael Hüther / Hans-Peter Klös / Judith Niehues / Klaus-Heiner Röhl / Holger Schäfer Gerechtigkeitspolitische Handlungsfelder in DeutschlandArrow

Zentrale verteilungspolitische Indikatoren in Deutschland haben sich seit dem Jahr 2005 wieder normalisiert oder sogar strukturell verbessert. Dennoch bleiben mindestens drei zentrale Herausforderungen. mehr

14. Juni 2017

Christian Rusche Produktionstechnik: Die Welt druckt 3-D Arrow

Ob Flugzeugturbinen, Schuhe, Prothesen oder Fruchtgummi: Die Einsatzmöglichkeiten für 3-D-Drucker kennen kaum noch Grenzen. Auch wirtschaftlich ist der Markt eine einzige Erfolgsstory. Deutsche Firmen stehen den neuen Produktionsmöglichkeiten besonders offen gegenüber. mehr auf iwd.de

Interview, 1. Juni 2017

Michael Hüther in return „Was deutsche CEOs bewegt”Arrow

Welche Probleme bereiten deutschen Managern Kopfzerbrechen? Dieser Frage ist das IW Köln nachgegangen und zu dem Schluss gelangt: Vor allem die unsichere politische Lage rund um den Globus. Warum das so ist und ob die Sorgen berechtigt sind, erklärt IW-Direktor Michael Hüther im Interview mit dem Magazin return. mehr