1. Home
  2. Institut
  3. Veranstaltungen
  4. Pressekonferenz: MINT-Frühjahrsreport 2016
Christina Anger / Oliver Koppel / Axel Plünnecke Veranstaltung 31. Mai 2016 Pressekonferenz: MINT-Frühjahrsreport 2016

MINT-Qualifikationen sind für die Innovationskraft in Deutschland von großer Bedeutung. Ein Blick auf die innovativsten Branchen in Deutschland zeigt, dass diese einen hohen Anteil an MINT-Akademikern beschäftigen.

Download
31. Mai
Christina Anger / Oliver Koppel / Axel Plünnecke Veranstaltung 31. Mai 2016

Pressekonferenz: MINT-Frühjahrsreport 2016

Download

Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Institut der deutschen Wirtschaft (IW)

MINT-Qualifikationen sind für die Innovationskraft in Deutschland von großer Bedeutung. Ein Blick auf die innovativsten Branchen in Deutschland zeigt, dass diese einen hohen Anteil an MINT-Akademikern beschäftigen.

Auch die Erwerbstätigkeit von beruflich qualifizierten MINT-Fachkräften ist in diesen Branchen sehr hoch. Daneben zeigt eine aktuelle Unternehmensbefragung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW), dass sich die Arbeitsanforderungen aufgrund der Digitalisierung in den Unternehmen verändern und die Bedeutung von technischem Fachwissen, IT-Fachwissen und Online-Kompetenzen deutlich zunimmt.

Der MINT-Frühjahrsreport 2016 hat sich den Herausforderungen der Digitalisierung gewidmet. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und Gesamtmetall stellt Ihnen IW-Direktor Michael Hüther die zentralen Ergebnisse vor.

Download
Michael Hüther

Statement zur Pressekonferenz: MINT-Frühjahrsreport 2016 – Herausforderungen der Digitalisierung

Download

Mehr zum Thema

Artikel lesen
Axel Plünnecke Externe Veröffentlichung 27. Mai 2024

Grenzen und Potenziale der Zuwanderung für die Fachkräftesicherung

Für die Fachkräftesicherung in akademischen MINT-Berufen und zur Sicherung der Innovationskraft der Gesellschaft gewinnt die Zuwanderung daher in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung.

IW

Artikel lesen
Christina Anger / Julia Betz / Axel Plünnecke Gutachten 7. Mai 2024

MINT-Frühjahrsreport 2024: Herausforderungen der Transformation meistern, MINT-Bildung stärken

Nach ersten Berechnungen des Statistischen Bundesamtes wird das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland im Jahr 2023 um etwa 0,3 gesunken sein.

IW

Mehr zum Thema

Inhaltselement mit der ID 8880