Der Gebäudesektor hat für die Klimaschutzziele der Bundesregierung einen hohen Stellenwert. Laut dem Energiekonzept soll der Primärenergiebedarf im Wohnungsbestand bis zum Jahr 2050 um 80 Prozent vermindert werden. Hierzu bedarf es erheblicher Sanierungsinvestitionen. Ob diese Sanierungen jedoch wirtschaftlich durchgeführt werden können oder ob der Staat weitere Anreize setzen muss, wird kontrovers diskutiert. Vor diesem Hintergrund wurdenim Rahmendieser Tagung die folgenden Fragen diskutieren:

  • Welche Potenziale für den Klimaschutz bietet der Gebäudesektor?
  • Wie rentabel sind Investitionen in den Klimaschutz?
  • Mit welchen Instrumenten kann die energetische Sanierung befördert werden?
  • Wie versuchen andere Länder, wie Großbritannien, den energetischen Standard des Wohnungssektors zu verbessern?

Programm