Der Konflikt zwischen Gewinn und Gewissen sorgt immer wieder für Skandale in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. Das Fehlverhalten Einzelner ruiniert das mühsam aufgebaute Vertrauen und die Reputation von Institutionen wie Unternehmen. Der Staat reagiert auf das Fehlverhalten mit strengerer Regulierung und härteren Strafen. Die betroffenen Organisationen verschärfen die Compliance-Regeln und -Kontrollen. Die Öffentlichkeit ist empört und appelliert an die Moral der Eliten. Doch das Problem bleibt – und beschäftigt nicht nur immer mehr Juristen, sondern auch zahlreiche Forscher und Wissenschaftler.

Innovative Lösungen jenseits von einem Mehr an Verboten und Vorschriften sind gefragt. Deshalb zeichnet das IW Köln bereits zum 12. Mal herausragende Arbeiten aus, die im Bereich der Wirtschafts- und Unternehmensethik Impulse zur nachhaltigen Gewinnerzielung liefern. Zuvor wird im Festvortrag Kardinal Reinhard Marx aus Sicht der Katholischen Soziallehre über Gesinnungs- und Verantwortungsethik sprechen. Im Fachvortrag wird der Co-Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Bank AG, Jürgen Fitschen, von seinen Erfahrungen zum Kulturwandel in der Finanzbranche berichten.